Zeitgemäße Konstruktion optimiert den Messebau

Das Unternehmen Messebau Weber in Hamburg bringt zum Jahresbeginn 2009 einen mobilen modularen Messestand mit perfektioniertem Bauprinzip auf den Markt. Die Neuerung ermöglicht u.a. Standwände mit durchgehender Wand ohne die sonst bei modularen Messeständen üblichen Unterbrechungen zwischen den Modulen.

Anzeige

Die schlanke und solide Konstruktion und das hochwertige Design des Triangulon-Systems werden beibehalten. Das spart Kosten, das sehr kleine Packmaß ermöglicht dem Aussteller den Transport auch in einem Kleinwagen, sodaß er auch hier einsparen kann. In Zeiten explodierender Energiepreise ist das ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

Das bedeutet für den Messe-Aussteller ein Höchstmaß an professionellem Nutzwert verbunden mit geringen Produkt- und Gesamtinvestitionen sowie minimierten Nutzungskosten. So ist es möglich, einen vollwertigen Messestand zu haben – mit Rückwand und zwei Seitenwänden und der üblichen Höhe von 2,50 m – ohne auf die zahlreichen Vorteile der mobilen und modularen Eigenschaften verzichten zu müssen.

Das Triangulon-System verwendet eine einfache, leichte und zuverlässige Rohrkonstruktion als Basis, auf die mit ein paar Handgriffen ein textilartiger Stoff aufgespannt wird, der für hochauflösenden Druck entwickelt wurde. Bedruckt wird der Stoff mit der vom Kunden, das heisst dem Messeaussteller und seinem Grafiker vorgelegten Werbelayout.

Im aktuellen neuen Modell Triangulon Delight ist die Rahmenkonstruktion nicht mehr sichtbar ist, sondern nur noch die reine Werbefläche, die Rahmenkonstruktion ist sozusagen vollverkleidet. Die Lücken zwischen den Modulen werden überbrückt, sodaß ein über alle Module durchgehendes Druckmotiv möglich ist, ohne die sonst bei modularen Messestandystemen üblichen Unterbrechungen.

Weitere Informationen unter www.triangulon.de.

Pressekontakt:
Messebau Weber, Harald Weber, Im Ring 9, 22335 Hamburg, Telefon: +49 40 / 43271105, harawe@gmx.net