Lichtstarke Dombeleuchtungen erhellen die industrielle Messtechnik

Das Meininger Unternehmen IIM AG bietet Dombeleuchtungen für die industrielle Messtechnik an. Dombeleuchtungen vermeiden durch ihre kuppelförmige Bauart Reflexionen und eignen sich daher besonders zum Prüfen schwieriger Oberflächen.

Anzeige

IIM-eigene Dombeleuchtungen erzeugen durch ihre Kuppelform ein sehr homogenes Licht, schirmen gleichzeitig Fremdlicht effektiv ab und leuchten damit auch schwierige Oberflächen reflexionsfrei aus. Die extrem lichtstarken Dome sind mit roten, weißen, blauen oder grünen LEDs sowie als Infrarotbeleuchtung lieferbar. Gesteuert werden die als statische oder geblitzte Variante erhältlichen Beleuchtungen mit Hilfe eines externen Controllers. Die Helligkeit der LEDs ist über ein Potentiometer oder eine VC-Steuerspannung regulierbar und kann wahlweise mit den Triggermodi SPS- oder TTL bestellt werden.

Damit lassen sich Blitzzeiten bis zu 220 µs bei einer maximalen Blitzfrequenz von 100 Hz einstellen. Zudem sind die Dombeleuchtungen der iiM AG mit einem robusten Aluminiumgehäuse ausgestattet und somit speziell für den industriellen Einsatz geeignet. Dombeleuchtungen werden in der industriellen Messtechnik hauptsächlich zum Prüfen reflektierender, durchsichtiger oder gebogener Metall- und bedruckter Oberflächen eingesetzt. Dabei vermeidet diffuses, von allen Seiten auf das Objekt einstrahlende Licht dessen direkte Beleuchtung und damit Störungen durch auftretende Reflexionen.

Weitere Informationen unter www.iimag.de.

Pressekontakt:
IIM AG Measurement + Engineering, Auf der Höhe 1, 98617 Meiningen, Telefon: +49 3693 / 885850, Fax: +49 3693 / 8858511, info@iimag.de