Fertigsäulen erlauben das Bearbeiten von bis zu 10 Proben unter Vakuum

Die Elufix-Säulen von LCTech erleichtern die Routinearbeiten zur Bestimmung des Kohlenwasserstoff-Indexes nach EN ISO 9377-2 (H53 Methode) und anderer Florisil-Anwendungen. Die Säulen sind je nach Ausführung mit 2g Natriumsulfat und 2g, 4g oder 10 Florisil – für Proben mit hoher Matrixlast – gefüllt. Sie sind gebrauchsfertig und können sofort für die Aufreinigung des Rohextraktes eingesetzt werden. Sie werden einmalig verwendet; das manuelle Befüllen sowie das umständliche Nachreinigen von eigenen Säulen entfallen komplett. Inerte Materialien schließen Wechselwirkungen mit dem Analyten sowie Kontaminationen aus.

Anzeige

Die preisgünstigen Säulen sind leicht zu handhaben und sorgen für eine schnelle Bearbeitung und damit zu reduzierten Kosten. Die fertigen Elufix-Säulen werden chargenweise auf ihre Eignung nach Punkt 9.6 der DIN Norm getestet, ein entsprechendes Zertifikat liegt jeder Charge bei. Für die Bearbeitung von mehr Proben in kürzerer Zeit bietet LCTech das SPE Vakuum Manifold EluVac an: Bis zu 10 Proben lassen sich damit parallel unter Vakuum bearbeiten. Eine eigens entwickelte Halterung erlaubt es, große Vorlagengefäße zu benutzen. Das Manifold ist robust, chemisch widerstandsfähig und mit wenigen Handgriffen an eine Vielzahl von Applikationen anpassbar.

Weitere Informationen unter www.Lctech.de.

Pressekontakt:
LCTech GmbH, Bahnweg 41, 84405 Dorfen, Rita Rott, Telefon: +49 8081 / 93 68 85, rott@Lctech.de