Plattform verwaltet Bauteildaten

Mit der neuen Version 4.2 von Simus Classmate erweitert die simus systems GmbH in Karlsruhe ihre modulare Plattform für effektives Management von Bauteildaten aus CAD-, PDM- und ERP-Systemen erheblich. So verwaltet das System nun komplette Materialstammdaten in direktem Dialog mit ERP-Systemen von SAP. Die vollautomatische Klassifizierung von CAD-Bauteildaten unterstützt ab sofort die leistungsfähige 64bit-Technologie der gängigen CAD-Systeme.

Anzeige

Die neue Version 4.2 der modularen Plattform zum Daten-Prozess-Management simus classmate eröffnet den Anwendern mit neuen Funktionen und verbesserten Leistungswerten noch höhere Effektivität und Effizienz bei der täglichen Arbeit. Ihre Schnittstelle zu den führenden ERP-Systemen von SAP wurde so erweitert, dass eine vollständige Verwaltung von Materialstammdaten aus simus classmate heraus möglich ist. Materialdaten werden eingelesen, bearbeitet, klassifiziert und wieder zurück geschrieben. Dabei können Anwender in Einkauf, Vertrieb oder Logistik je nach Berechtigung eigene Sichten anlegen und pflegen. Alle Funktionen der Schnittstelle sprechen Standardprozesse in SAP an und gewährleisten damit nicht nur eine hohe Datensicherheit, sondern auch eine lange Nutzungsdauer. Zusätzlich zu der komfortablen Pflege von Struktur und Inhalten der Materialstämme und Klassifizierung erlaubt simus classmate das Anlegen und Pflegen von SAP-Dokumentinfo-Sätzen, die der Verwaltung externer Do kumente dienen.

Die vollautomatische Bauteil-Klassifizierung, eine wichtige Funktion von classmate CAD, unterstützt ab sofort die 64bit-Versionen der CAD-Systeme Autodesk Inventor, Catia V5, Pro/Engineer, Solid Edge sowie Solid Works. Mit einer neuen Funktion können Benutzer direkt aus ihrem CAD-System nach ähnlichen, bereits klassifizierten Teilen suchen, ohne Werte oder Merkmale eingeben zu müssen. Hier ist zusätzlich eine klassenübergreifende Suche möglich. Bei Strukturänderungen oder dem Klassifizieren großer Datenmengen zeigen sich erhebliche Zeitvorteile durch überarbeitete, schnellere Algorithmen.

Durch eine neue, anwenderspezifisch konfigurierbare Benutzeroberfläche und einen integrierten Viewer lässt sich das Modul Classmate Finder noch besser in Unternehmensbereichen ohne CAD-Zugang einsetzen. In dem integrierten Viewer lassen sich CAD-Modelle mit wenigen Mausklicks exakt bemessen. Der neue Vollbild-Modus ermöglicht detailliertere Darstellung und bessere Funktionsverwendung. Die hohe Anzeigegeschwindigkeit wurde nochmals um 30 Prozent beschleunigt, so dass auch große Modelle bei schnellem Blättern in Katalogen sofort angezeigt werden.

Die neue Version 4.2 von simus classmate ist ein noch mächtigeres Werkzeug für alle produzierenden Unternehmen geworden: Anwender überwinden die Grenzen von CAD-, PDM- und ERP-Systemen und können Informationen effektiver zusammenführen, strukturieren, nutzen und verwalten!

Weitere Informationen unter www.simus-systems.com.

Pressekontakt:
Simus Systems GmbH, Dr. Arno Michelis, Haid-und-Neu-Str. 7, 76131 Karlsruhe, Telefon: +49 721 / 83 08 43-0, Fax: + 49 721 / 83 08 43-77, michelis@simus-systems.com