Wärmepumpenkoppelung arbeitet energieeffizient dank Masterregler

Der Dimplex Masterregler steuert Parallelschaltungen von bis zu 14 Wärmepumpen. Weil er stets nur so viele Geräte anfährt, wie aktuell benötigt werden, hilft er höchst effektiv Primärenergie und damit Kosten zu sparen.

Anzeige

Bei Mehrfamilienhäusern oder industriell genutzten Großprojekten, die mit moderner Wärmepumpentechnologie betrieben werden sollen, kommen üblicherweise mehrere parallel geschaltete Wärmepumpen zum Einsatz. Um diese Projekte künftig noch Energie effizienter betreiben zu können hat Dimplex den neuen Masterregler entwickelt. Er erkennt selbstständig den Heiz- oder Kühlungsbedarf des Gebäudes und steuert die entsprechende Anzahl Wärmepumpen bedarfsgerecht an.

Mit dem neuen Masterregler von Dimplex werden größere Anlagen vom Mehrfamilienhaus bis zur industriellen Fertigungshalle künftig so einfach und effizient von Wärmepumpentechnologie versorgt wie nie zuvor. Der Masterregler erlaubt es bis zu 14 Wärmepumpen der Wärmequellen Luft, Grundwasser oder Geothermie parallel zu schalten und intelligent anzusteuern.

Nach Festlegung der benötigten Heiz- und Kühleistungen und dem Warmwasserbedarf erstellt Dimplex ein Regelungskonzept mit Vorgabe der hydraulischen Einbindung, um die geforderten Kundenwünsche energetisch optimal zu erfüllen und für die Warmwasserbereitung bevorzugt Hochtemperatur-Wärmepumpen einzusetzen.

Der wandmontierte Masterregler kann sowohl monovalente, monoenergetische als auch bivalente Anlagen mit bis zu 30 Leistungsstufen betreiben. Dabei stellt die Regelung jederzeit fest, wie hoch der Heiz- bzw. Kühlbedarf des Gebäudes aktuell ist und aktiviert stets nur so viele der im System integrierten Wärmepumpen wie notwendig sind um diesen Bedarf zu decken. Bei der Kombination der Wärmequellen Luft und Geothermie kommen bei hohen Außentempetaturen bevorzugt die Luft/Wasser-Wärmepumpen zum Einsatz, um die Sonden für die kalten Tage im Winter zu schonen. Beim Einsatz reversibler Wärmepumpen mit Zusatzwärmetauscher wird die Heißgasentkopplung für die Warmwasserbereitung genutzt, um die Jahresarbeitszahlen zu erhöhen.

Die Umschaltung auf den Kühlbetrieb kann über eine Gebäudeleittechnik erfolgen oder über die automatische Betriebsartenumschaltung, die bei Überschreitung der Heizgrenztemperatur in die Betriebsart Sommer umschaltet und bei sommerlichen Temperaturen den Kühlmodus aktiviert.

Weitere Informationen unter www.dimplex.de.

Pressekontakt:
Glen DimplexDeutschland GmbH -Geschäftsbereich Dimplex, Am Goldenen Feld 18, 95326 Kulmbach, Michaela Rau, Telefon: +49 9221 / 709 – 792, Fax: +49 9221 / 709 – 795, pr@dimplex.de