Factoring hilft bei schlechter Zahlungsmoral

Die Factoring Firma Anteeo Finance AG bietet Factoringmodelle für Unternehmen ab 100.000 EUR Jahresumsatz an und übernimmt Forderungen aus Baugewerbe und Kleinstrechnungen gegenüber Privatkunden an.

Anzeige

Die Finanzkrise belastet zunehmend auch kleine mittelständische Unternehmen, welche insbesondere wegen ihrer Bedeutung für den Arbeitsmarkt als Träger der deutschen Wirtschaft angesehen werden können. Um sich vor Ausfällen zu schützen, entdecken immer mehr Unternehmen das Factoring für sich. Factoring ist eine moderne und bankenunabhängige Finanzierungsalternative, bei der die Unternehmen ihre Forderungen an eine Factoringgesellschaft verkaufen. Dadurch erhalten sie sofort Liquidität, schützen sich vor Forderungsausfällen und entlasten ganz nebenbei noch ihre Buchhaltung. Einziges Problem sind die hohen Einstiegvoraussetzungen sowie Einschränkungen beim Forderungsankauf, die Factoring für kleine mittelständische Unternehmen nur bedingt tauglich macht.

Anteeo Finance AG bietet bundesweit rentable Factoringmodelle für Unternehmen mit einem Jahresumsatz ab 100.000 EUR an. Eine weitere Besonderheit besteht darin, dass auch Forderungen aus heiklen Branchen wie z.B. dem Baugewerbe und Kleinstrechnungen gegenüber Privatkunden nicht generell ausgeschlossen werden. Auch bei der alltäglichen Abwicklung werden die Erfordernisse kleiner Unternehmen berücksichtigt. Unternehmen können ihre Rechnungen quasi im Schuhkarton einreichen. Die Factoringgesellschaft überweist den offenen Betrag und kümmert sich anschließend um die Zustellung und Begleichung der Rechnung. Dabei legt man einen besonderen Wert auf einen rücksichtsvollen Umgang mit den Kunden um die Geschäftsbeziehung zwischen den Firmen nicht zu belasten.

Weitere Informationen unter www.anteeo-finance.de.

Pressekontakt:
Anteeo Finance AG, Steinstr. 41, 45128 Essen, Sebastian Schmidt, Telefon: +49 201 / 2404392, sebastian.schmidt@anteeo-finance.de