Fehlende Integration hält Unternehmen auf

Im Rahmen der Studie für den ersten Oracle Enterprise Performance Management (EPM) Index wurden 800 Entscheidungsträger aus Unternehmen in Europa und den USA zur Fähigkeit ihrer Unternehmen befragt, Managementprozesse und Informationssysteme zu verbinden, um einen konsolidierten Blick auf das Unternehmen zu erhalten. Auf einer Skala von 0 bis 10 erreichten die befragten Unternehmen eine Kennzahl von 5,13. Deutschland und die Schweiz, die in der Studie als Region zusammengefasst wurden, belegen im internationalen Ranking Platz sechs hinter Frankreich, Italien, den Benelux-Staaten, Großbritannien und den USA.

Anzeige

Die Ergebnisse des Oracle EPM Index belegen ein generell geringes EPM-Leistungsniveau. In der Mehrzahl der Unternehmen ist noch ein hoher Aufwand notwendig, um eine akkurate und stets aktuelle Abbildung der unternehmensweiten Performance zu entwickeln.

Die Studie zum EPM-Index wurde von der Analystengruppe Quocirca im Auftrag von Oracle durchgeführt. 800 Unternehmen aller Branchen in Europa und den USA, darunter 100 Firmen aus Deutschland und der Schweiz, waren aufgefordert, ihr Unternehmen hinsichtlich der Geschäftsprozesse und der Informationsgenauigkeit einzuschätzen. Dabei wurden folgende sechs Bereiche berücksichtigt: Stakeholder Engagement, Market Model, Business Model, Business Plan, Business Operations und Business Results.

Obwohl die befragten Unternehmen in jedem Bereich, mit Ausnahme des Bereichs Stakeholder Engagement, durchschnittlich gut aufgestellt sind, sind weniger als ein Viertel der Unternehmen (22 Prozent) der Meinung, dass ein integrierter Prozessansatz notwendig ist. Darüber hinaus gaben 27 Prozent der Befragten an, dass jeder Geschäftsprozess getrennt voneinander betrachtet werden kann.

Ergebnisse des EPM-Index für Deutschland und die Schweiz

  • Deutsche und schweizerische Unternehmen, deren Ergebnisse für die Umfrage zusammengefasst wurden, rangieren im Oracle EPM Index im unteren Durchschnitt. Das gilt für die Bereiche Stakeholder Engagement, Market Model, Business Operations und Business Results.
  • Vor allem im Bereich Stakeholder Engagement liegt der Index von Deutschland und der Schweiz auffallend unter dem der anderen Länder, deren Indizes nur geringe Abweichungen untereinander aufweisen.
  • Bei der Messung der Performance gegenüber dem Wettbewerb liegen deutsche und schweizerische Unternehmen dagegen deutlich über dem Durchschnitt und führen das Ranking an.
  • Wenn es darum geht, strategische Ziele mit Budgets und operativen Planungen zu verknüpfen, liegen deutsche und schweizerische Unternehmen nach Frankreich an vorderster Stelle.
  • Ebenfalls an zweiter Stelle nach Frankreich liegen deutsche und schweizerische Unternehmen, wenn es darum geht, schnell auf Marktveränderungen zu reagieren.

Detaillierte Ergebnisse des Index sind als PDF auf der europäischen Website von Oracle verfügbar:

Pressekontakt:
Vibrio Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH, Edisonpark Haus C, Ohmstr. 4, 85716 Unterschleißheim, Telefon: +49 89 / 321 51-70, Fax: +49 89 / 321 51-77, info@vibrio.de