Agentur prüft Regale nach DIN-Vorschriften

Die Handelsagentur Assistyourwork bietet Unternehmern jetzt auch Regalprüfungen nach DIN EN 15635 an. Verantwortung bei Montage oder Demontagen bei der Kunden sowie langfristig angelegter Service ist dem Unternehmen wichtig.

Anzeige

Als Fachhandelspartner namhafter Hersteller bietet das Unternehmen zahlreiche Zusatzleistungen an, um den Kunden alles aus einer Hand bieten zu können: Planung – Beschaffung- Montage-Service. Assistyourwork beschafft nicht nur Regalsysteme, Stahlmöbel oder Steigtechnik, sondern den erspart Kunden jeglichen Planungsaufwand und damit verbundene Dienstleistungen.

Regale sind Arbeitsmittel und unterliegen der Prüfungspflicht. Für den sicheren Betrieb einer Regalanlage schreibt der Gesetzgeber regelmäßige Inspektionen vor, die im Abstand von höchstens
12 Monaten durch eine fachkundige Person durchgeführt werden müssen. Nach der Betriebssicherheitsverordnung § 10 müssen diese von befähigten Personen (Regalinspekteuren) kontrolliert werden. Der neue europäische Normenentwurf DIN EN 15635 legt den Ablauf der
Kontrollen von Lagereinrichtungen/Regalen fest. Als geprüfter Regalinspekteur ist Assistyourwork autorisiert, entsprechende Kontrollen durchzuführen. So können die Arbeitsschutzbestimmungen eingehalten werden und die Sicherheit gesteigert werden – Personen- und Sachschäden werden verhindert. Die Inspektion erfolgt bei laufendem Betrieb.

Der Betreiber einer Regalanlage ist dazu verpflichtet, statische Regale systematisch und regelmäßig inspizieren zu lassen. Wenn der Hersteller aus konstruktionsbezogenen Gründen oder aufgrund von Einsatzbedingungen keine verschärften Inspektionen vorschreibt, sind die Regelungen des Normenentwurfes DIN EN 15635 einzuhalten:

• Der Sicherheitsbeauftragte ist über Schäden an der Regalanlage umgehend zu informieren
• Regelmäßige Inspektionen und Sichtkontrollen
• Erstellung von aufbewahrungspflichtigen Berichten
• Mindestens alle 12 Monate eine Inspektion durch eine fachkundige Person
• für wiederholt auftretende Schäden muss eine Ursachenforschung erfolgen
• Einführung eines Schadenkontrollverfahrens

Folgenschwere Unfälle können durch rechtzeitige Früherkennungsmaßnahmen vermieden werden. Meist umfangreiche Reparaturarbeiten sind im Frühstadium von Beschädigungen noch leicht zu beheben. Bei Betrieb in beschädigtem Zustand sind oft kostspielige Instandhaltungsarbeiten erforderlich. Da eine umfangreiche Analyse der Schäden häufig die Ursachen verdeutlichen, können anschließend vorbeugende Maßnahmen erarbeitet werden, die künftig einen reibungslosen Arbeitsablauf mit niedrigerer Beschädigungsgefahr ermöglichen.

Weitere Informationen unter www.regalinspektion-regalpruefung.de sowie www.assistyourwork.de.

Pressekontakt:
Assistyourwork, Eichenweg 4, 69469 Weinheim, Sven Reidel, Telefon: +49 6201 / 2557-970, Fax.: +49 6201 / 2557-972, info@assistyourwork.de