Filter reinigt industrielles Prozesswasser

Der von Berkefeld vorgestellte Berkal Advanced Diskfilter wird zur Trink-, Prozess- und Abwasseraufbereitung eingesetzt.

Anzeige

In zahlreichen Fertigungsprozessen wird Wasser zu Kühl-, Transport- und Reinigungszwecken eingesetzt und dabei mit Schwebstoffen verunreinigt. Zur Aufbereitung dieser Flüssigkeiten präsentiert das Wassertechnikunternehmen Berkefeld eine neue Generation eines Hochleistungsscheibenfilters, den Berkal Advanced.

Das Filtersystem zeichnet sich durch optimierte Materialeigenschaften aus. Je nach Wahl des Materials können Flüssigkeiten auch mit sehr hohen oder sehr niedrigen pH-Werten, wie sie in vielen Reinigungs- und Spülprozessen anfallen, problemlos gereinigt werden. Das intelligente Rückspülverfahren gewährleistet den nachhaltig zuverlässigen Betrieb in komplexen Anwendungen. Der Einsatz des Filters ermöglicht das Recycling des Wassers sowie seine wirtschaftliche und umweltfreundliche Wiederverwendung im jeweiligen Kreislauf.

Der Berkal-Diskfilter verbindet die Eigenschaften eines Tiefenfilters mit denen eines Oberflächenfilters, zum Beispiel mit der Aufnahme großer Schmutzfrachten bei einer jeweils exakt definierten und bei Bedarf umrüstbaren Filtrationsschärfe von 10 bis 400 µm. Das modulare Baukastenprinzip erlaubt frei wählbare Durchsatzleistungen von einigen hundert bis zu mehreren tausend Kubikmetern Wasser pro Stunde. Dabei nimmt das System weit weniger Platz in Anspruch als vergleichbare Verfah-ren. Ein besonderes Merkmal ist außerdem die durchdachte Rückspü-ung: Die angebotenen Verfahren – intern, extern oder druckluftunterstützt – ermöglichen einen kontinuierlichen Filtratstrom, da die Filterelemente jeweils einzeln nacheinander gespült werden. Dabei werden der Spülwasserbedarf auf 0,5 bis 1 Prozent des Filtrats minimiert und die Betriebskosten gesenkt. Zusätzlicher Aufwand für Verbrauchsmaterial wie Filterkerzen oder -vlies entfällt.

Zum Einsatz kommt der Berkal-Diskfilter als Einzellösung oder auch als Teil kompletter Wasseraufbereitungsanlagen, etwa vorgeschaltet vor einer Ultrafiltration oder einer Umkehrosmose. Angewendet wird er in zahlreichen Industriezweigen zum Beispiel zur Teilstromfiltration von Kühlwasser oder zur Aufbereitung von Prozess-, Brunnen-, Oberflächen- und Meerwasser wie auch zur Behandlung von Abwasser.

Weitere Informationen unter www.berkefeld.de.

Pressekontakt:
Elga Berkefeld GmbH, Veolia Water Solutions & Technologies, Stefan Jakubik, Lückenweg 5, 29227 Celle, Telefon: +49 5141 / 803-174, stefan.jakubik@berkefeld.de