Folien schützen Arbeitsplätze vor Sonne

Der Fachbetrieb Soldera bietet Sonnenschutzfolien sowie Autofolien um Fenster und Glasflächen mit wenigen Handgriffen zu Sonnenschutzglas zu machen. Die Lösungen sind kostengünstig und lassen sich individuell anpassen.

Anzeige

Starke Sonneneinstrahlung kann nicht nur aufgrund der Hitzeentwicklung ein Problem sein. Auch Das Spiegeln in Montitoren und geblendete Mitarbeiter sollte es am Arbeitsplatz nicht gebe. Vorhandene Fenster und Glasflächen auf Sonnenschutzglas umzurüsten ist meist aufwendig und teuer. Die Firma Soldera bietet hier kostengünstige und gleichzeitig hochwirksame und individuell angepasste Alternativen.

Mehr als 500 verschiedene Sonnenschutzfolien sind aktuell verfügbar. Damit lässt sich die Sonneneinstrahlung um bis zu 85 Prozent erreichen. Ob es besser ist, die Sonnenschutzfolie innen oder außen anzubringen, ist abhängig von der Fläche, auf der die Folie platziert werden soll. Zudem sind die Sonnenschutzfolien auch praktischer Sichtschutz, ohne die Sicht von innen nach außen zu behindern.

Das Anbringen der Folien kann vom Kunden selbst oder durch das bundesweit verfügbare Montageteam von Soldera durchgeführt werden. Außer Folien bietet Soldera auch hochwertige Lacke, die Sonnenschutz gewölbter Flächen erlauben. Folienrollos ermöglichen einen individuell verstellbaren Sonnen- und Sichtschutz.

Weitere Informationen unter www.soldera.de.

Pressekontakt:
Soldera, Sonnenstr. 15, 67685 Weilerbach, Sigrun Schmal, Telefon: +49 18 05 / 310 555, Fax: +49 18 05 / 310 556, info@soldera.de