Software erkennt Muster von Lkw-Bewegungen

Kraft Foods Global, Inc. hat im vergangenen Jahr in den USA das Projekt MOST (Management of Optimized Sustainable Transportation) gestartet. Dieses wurde entwickelt, um Leerfahrten der Kraft Flotte und von 50 beauftragten Transportunternehmen zu reduzieren.

Anzeige

Nach einem Jahr ist das Projekt MOST ein wesentliches Element der Nachhaltigkeitsbestrebungen von Kraft im Bereich Transport. Mit MOST werden Muster der Lasterbewegungen zwischen den Kraft Verteilerzentren erkannt. Daraus berechnet das Programm verschiedene Routenoptionen für einzelne Fahrer und Laster, um Leerfahrten vermeiden.

Kraft hat eng mit Oracle zusammengearbeitet, um diese innovativen Funktionen zu entwickeln. Dank der neuen Software ist Kraft in der Lage, sein Netzwerk strategisch zu analysieren, optimierte Wege der Frachtzustellung zu identifizieren und effiziente Fahrtrouten zu ermitteln.

Oracle Transportation Cooperative Routing, das neue Tool zur Transportoptimierung, basiert auf Oracle Transportation Management. Mit der Software-gestützten Routenplanung profitieren Kraft und beauftragte Transportunternehmen von reduzierten Leerfahrten und gesunkenem Treibstoffverbrauch.

Der vollständige Pressetext ist auf der Website von Oracle in Englisch verfügbar.

Pressekontakt: Vibrio Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH, Edisonpark Haus C, Ohmstr. 4, 85716 Unterschleißheim, Telefon: +49 89 / 321 51-70, Fax: +49 89 / 321 51-77, info@vibrio.de