Tool analysiert Geräusche und Schwingungen

Hersteller National Instruments stellt neue Analyse- und Signalverarbeitungswerkzeuge für die Anwendungsbereiche NVH-Analysen (Noise, Vibration, Harshness), Maschinenüberwachung und Audiotests bekannt.

Anzeige

Die Version 7.0 der NI Sound and Vibration Measurement Suite bietet Analysefunktionen mithilfe der virtuellen Instrumente (VIs) der Software NI LabVIEW und ermöglicht dadurch psychoakustische Messungen, mit denen Ingenieure umgehend Tests zur Bestimmung der Klangqualität erstellen können. Zudem veröffentlichte National Instruments das Modul NI USB-4432. Dabei handelt es sich um ein mobiles, über den Bus mit Strom versorgtes Modul zur Erfassung dynamischer Signale, mit dem hochgenaue Geräusch- und Schwingungsmessungen möglich sind.

Die Sound and Vibration Measurement Suite 7.0 unterstützt Analysen der Klangqualität mit vollem Funktionsumfang, so dass Anwender hochqualitative Akustik bei ihren Designs sicherstellen können. Die LabVIEW-VIs der Sound and Vibration Measurement Suite erlauben zudem die Durchführung von Oktav-, Frequenz- und Ordnungsanalysen für die Bereiche Automobiltechnik, Luft- und Raumfahrt sowie mechanische und strukturelle Designs. Anwender können ihre Applikationen mithilfe des konfigurationsbasierten Sound and Vibration Assistant schnell und effizient in Angriff nehmen oder dazu die über 50 einsatzbereiten LabVIEW-Codes nutzen, die mit der Sound and Vibration Measurement Suite zur Verfügung stehen.

Überdies eignet sich die Sound and Vibration Measurement Suite ausgezeichnet für Anwendungen im Bereich Maschinen- und Zustandsüberwachung sowie Maschineneffizienz. Ingenieure können Applikationen schneller entwickeln, indem sie Beispiele für die Verarbeitung von Tachometersignalen, Ordnungsspektren und Wasserfalldiagramme einsetzen. Der Sound and Vibration Assistant umfasst jetzt neue Anzeigen für die Maschinenüberwachung, mit deren Hilfe Dienstprogramme für die Maschinendiagnostik zügig konfiguriert werden können. Diese Anzeigen bieten neben herkömmlichen Displays für Ordnungsanalysen auch Fehlersuchfunktionen für die Vibrationsstärke des Motors und die Achslage.

Das Modul USB-4432 bietet einen Dynamikbereich von 108 dB, um Vibrationen mit hoher Frequenz und geringer Amplitude bei Vorhandensein von Signalen niedriger Frequenz und hoher Amplitude richtig zu erfassen. Es besitzt vier Analogeingangskanäle für das Lesen von IEPE-Sensoren und einen fünften Kanal als Tachometereingang. Diese fünf Kanäle erfassen simultan bei Raten bis zu 102,4 kS/s. Dadurch erweitern sie die Frequenzbandbreite und erlauben Messungen mit höherer Frequenz als bisherige USB-Lösungen von NI. Außerdem beinhaltet das Modul konfigurierbare AC/DC-Kopplung, die einen Anschluss verschiedener Schwingungssensoren an jedem Kanal ermöglicht. Somit ist es besonders für eine breite Palette von mobilen Anwendungen wie z. B. Maschinenüberwachung und NVH geeignet.

Weitere Informationen unter www.ni.com.

Pressekontakt:
National Instruments Germany GmbH, Konrad-Celtis-Str. 79, 81369 München, Telefon: +49 89 / 7413130, Fax: +49 89 / 7146035