Antimikrobielle Armbänder schützen Patienten

Die bei Makro Ident verfügbaren Z-Band Patientenarmbänder werden mit einer antimikrobiellen Beschichtung versehen und sind somit gegen die drei Hauptinfektionsursachen in Krankenhäusern resistent.

Anzeige

Die Z-Band Direct und Z-Band QuickClip Patientenarmbänder für die Thermodirektdrucker HC100 oder Zebra Drucker der G-Serie verfügen über eine anorganische, ionische Silberbeschichtung, die Mikroorganismen abtötet. Bei der Aufnahme der Silberionen in die Mikroorganismen tritt eine Reaktion auf. Sie verbinden sich mit den Enzymen in den Zellen, was die Aktivitäten und das Wachstum der Mikroorganismen blockiert. Diese werden somit abgetötet.

Unabhängige Labortests haben gezeigt, dass anorganische Silberionen das Wachstum und Überleben der Mikroorganismen S. aureus, P. aeruginosa und E. coli verhindern. Die Patientenarmbänder Z-Band Direct und QuickClip erfüllen sämtliche physikalischen Herausforderungen, die sich während des Aufenthalts eines Patienten im Krankenhaus ergeben. Sie sorgen für eine Verringerung von Behandlungsfehlern im Krankenhausumfeld. Patientenarmbänder bieten die notwendigen Informationen, um die „fünf Richtigen“ im Krankenhaus zu gewährleisten: richtiger Patient, richtige Medikation, richtige Dosis, richtige Zeit und richtige Verabreichungsmethode.

Die manipulationssicheren und reißfesten Patientenarmbänder der Z-Band Serie sind in Verbindung mit den Patientenarmband-Druckern HC100 oder GX420d eine sichere Lösung. Die Armbänder gibt es für Neugeborene, Kinder und Erwachsene. Für Patienten mit empfindlicher Haut oder zur Verwendung in der Pädiatrie sind auch Soft-Armbänder verfügbar. Je nach Anwendung sind die Armbänder zum Kleben oder mit Clips (in verschiedenen Farben) zum einfachen Verschließen erhältlich. Um zu entfernen müssen sie mit einer Schere durchgeschnitten werden.

Im Thermodirekt-Druckverfahren aufgedruckte Barcodes sind auch dann noch lesbar, wenn die Bänder mit Wasser, Öl, Seifen oder allgemeinen Lösungsmitteln in Berührung kamen, einschließlich Isopropyl-Alkohol, Ethylalkohol, Betadine und Purell. Weltweit setzen Krankenhäuser die seit 2005 auf dem Markt erhältlichen Z-Band Direct oder Z-Band QuickClip Patienten-Armbänder ein. Umfragen haben ergeben, dass sich mit dem Einsatz einer Patientenarmband-Lösung eine höhere Effizienz erreichen lässt.

Z-Band Direct oder Z-Band QuickClip kosten – je nach Material und Größe zwischen 0,162 bis 0,272 Cent pro Armband. Um für das Krankenhaus-Personal eine sehr einfache Handhabung mit dem Druck zu gewährleisten, steht der Armband-Drucker HC100 zur Verfügung. Die Armbänder sind in einer geschlossenen Kassette untergebracht, die einfach oben in den dafür vorgesehenen Schlitz des Druckers eingelegt werden muss. Ein lästiges Einstellen, Kalibrieren, oder Ausrichten entfällt. Der Drucker erkennt automatisch, welche Armbänder in welcher Farbe und in welchem Material sich in ihm befinden und stellt automatisch Druckgeschwindigkeit, Wärmeeinstellungen usw darauf ein. Für den kabellosen Einsatz wird ein 802.11 b/g Wireles PrintServer angeboten.

Weitere Informationen unter www.patienten-identifikation.de sowie www.makroident.de.

Pressekontakt:
Makro Ident AutoID Technologie-Center, Bussardstraße 24, 82008 Unterhaching, Angelika Wilke, Telefon: +49 89 / 615658-28, Fax: +49 89 / 615658-25, info@makroident.de