Oracle führt SaaS auf Monatsbasis ein

Oracle hat mit SaaS for ISVs ein neues Lizenzmodell vorgestellt, das es unabhängigen Software-Anbietern (Independent Software Vendors, ISVs) ermöglicht, Lizenzen und Support für Komponenten der Oracle Plattform für Software-as-a-Service (SaaS) auf Monatsbasis zu beziehen.

Anzeige

Mit dem neuen Lizenzmodell besteht für ISVs nicht mehr die Notwendigkeit, vorab hohe Investitionen zu tätigen. Stattdessen können sie ihre Investitionen in Oracle Technologien nun monatlich dem Wachstum ihres Unternehmens und ihrer Kundennachfrage anpassen.

SaaS for ISVs ist für unabhängige Software-Anbieter geeignet, die SaaS-Anwendungen als kommerzielle One-to-Many-Angebote auf Oracle Database, OracleWebLogic Server und Oracle Application Server bereitstellen möchten.
Die Oracle Plattform für SaaS umfasst Oracle Database, Oracle Fusion Middleware, Oracle Enterprise Manager und Oracle VM. Bei dem Angebot handelt es sich um eine umfassende, offene und integrierte Palette von Technologien, mit denen ISVs SaaS- und Cloud-basierte Applikationen anbieten können.

Die Oracle Plattform für SaaS macht sich die Stärken der Oracle Grid Computing Technologien zu Nutze, damit ISVs einer Vielzahl von Unternehmenskunden SaaS- und Cloud-basierte Dienste zur Verfügung stellen können. Sie entspricht dabei allen Anforderungen an Skalierbarkeit, Leistungsfähigkeit, Hochverfügbarkeit, Integration, Sicherheit und Anpassungsfähigkeit.

ISVs, Hosting Service Provider und Systemintegratoren erhalten zusätzlich Business- und Technology-Support über das spezielle Oracle SaaS Program for Partners. Der vollständige Pressetext steht auf der internationalen Website von Oracle.

Pressekontakt: Vibrio Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH, Edisonpark Haus C, Ohmstr. 4, 85716 Unterschleißheim, Telefon: +49 89 / 321 51-70, Fax: +49 89 / 321 51-77, info@vibrio.de