System ermöglicht Zutrittskontrolle

Mit der Access Professional Edition stellt Bosch Sicherheitssysteme eine neue Version seiner Zutrittskontroll-Software vor. Als System der Einstiegsklasse ist sie ideal für kleine bis mittlere Unternehmen. Sie ist erweiterbar und leicht an wachsende Anforderungen anzupassen. Das System bietet Zutrittskontrollfunktionen und übernimmt umfassende Video-Überwachungsaufgaben.

Anzeige

Zu den Zutrittskontroll- und Sicherheitsfunktionen der Access Professional Edition gehört auch die Integration von Videoüberwachungs-, Einbruch- und Aufzugskontrollsystemen. Mithilfe von bis zu fünf Kameras lässt sich der Eingangsbereich so sichern, dass nur berechtigte Personen das Areal betreten. Das System liefert außerdem durch Alarme ausgelöste Aufzeichnungen, beispielsweise bei erzwungenem Zutritt, überzogenen Öffnungszeiten oder dem Gebrauch falscher Ausweise. So können in der Vergangenheit liegende Ereignisse geklärt werden. Die Software unterstützt zudem das Autorisierungs-Management für Offline-Lesegeräte.

Auch die Bediener-Funktionen werden einfacher, spezielle Anpassungen sind möglich. Das System bedient bis zu 16 gleichzeitig tätige Nutzer mit unterschiedlichen Profilen und stellt ihnen jederzeit alle Daten zur Verfügung. So können die Benutzer, Berechtigungsausweise in verschiedenen Formaten und Technologien erhalten, beispielsweise als Schlüsselanhänger, Chipkarten oder als berührungslos arbeitende UHF-Schlüsselanhänger (Ultra High Frequency). Neben vorhandenen lassen sich auch neue Leservarianten in einem System einsetzen.
Access Professional Edition ist kompatibel mit standarisierten Zutrittskontroll-Lesegeräten und Berechtigungsausweisen. Aufgrund seiner modularen Struktur kann das System auch leicht auf die Bosch Zutrittskontrolllösung Access Engine für größere Unternehmen erweitert werden.

Weitere Informationen unter www.bosch.com.

Pressekontakt:
Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Robert-Koch-Str. 100, 85521 Ottobrunn, Telefon +49 800 / 7000-444, info@.de.bosch.com