Flottenmanager überwacht mit Satellitenortung

Hersteller Seratec stellt eine GPS-Lösung für die Bahn im Bereich der Satellitennavigation vor.

Anzeige

Die Aufteilung ehemaliger Eisenbahnunternehmen in Transportunternehmen und Infrastrukturbetreiber, sowie neue EU-Bestimmungen schaffen eine erhöhte Nachfrage nach Lösungen zur satellitengestützten Verfolgung und Lokalisierung vom gesamten rollenden Gut. Die Herausforderung: Die zu lokalisierenden Güterwaggone haben meist keine eigene Energieversorgung und sind oft extremen Umwelteinflüssen ausgesetzt.

Seratec als Systemhaus ist der Spezialist im Bereich Software und Hardware, wir haben technische und innovative Lösungen zur weltweiten Ortung von Fahrzeugen und Maschinen. Mit M-Tras können verschiedenste Anwendungen beispielsweise zur Transportüberwachung oder zur genauen Positionsangabe bei Notrufen implementiert werden. Mit den serienmäßig 10 Multifunktions-HW-I/Os (digital, frequenz, analog) können z. B. Drücke von Kesselwägen, Türöffnungen oder Rangierstösse erfasst und Zeitgleich gemeldet werden. Die Kommunikation über SMS, GSM, GPRS, Bluetooth und Bündelfunk sind mit M-Tras möglich. Eine lückenlose Kühlketteüberwachung läst sich ebenso realisieren, dies ermöglicht die Verwendung von der One-Wire-Schnittstelle und I-Buttons.

Der M-Tras besitzt Schutzklasse IP69k und kann somit auch außen an Waggons angebracht werden. Als autarker Datenspeicher lässt sich jedes Gerät mit einem internen Speicher bis 4 GB bestücken. Diese garantiert zudem die Datensicherheit bei Transfer zum Server, bei einem Interrupt verbleiben die Daten auf dem M-Tras. Über das Webportal lassen sich Waggon oder Fahrzeug jederzeit und von jedem Ort kontrollieren. Die Kontrolle kann automatisiert werfolgen, man erhält dann von den Einheiten die Meldung bei einem zuvor definierten Ereigniss. Ein Beispiel wäre hier der Geofence – verlässt ein Waggon oder Fahrzeug den definierten Bereich, wird ein Alarm per E-Mail und/oder SMS abgeseetzt.

„Mit unserem System sind Transportunternehmen in der Lage, mit Hilfe von GPS-Satelliten den genauen Ort ihrer Fahrzeuge bzw. Wagons unabhängig von Infrastrukturbetreibern zu bestimmen“ sagt Dipl.-Ing. K. Krause, Projektleiter der Seratec Verkehrstechnik GmbH.

Weitere Informationen unter www.seratec-verkehrstechnik.com.

Pressekontakt:
Seratec Verkehrstechnik GmbH, Brückenstrasse 16, 86153 Augsburg, J. Lehmann, Telefon: +49 821 / 30110, Fax: +49 821 / 33380