Gestelle machen Laserschutzbrillen bequem

Oft wird beim Thema Laserschutz der Tragekomfort der Brillengestelle vernachlässigt, so dass ein längeres Tragen der Schutzbrille unangenehm wird. Laser 2000 bietet dazu die neuen Brillengestelle von Univet an, die ergonomisch geformt und mit patentierten Bügeln versehen sind.

Anzeige

Laserschutzvorschriften schreiben das Tragen von Laserschutzbrillen beim Umgang mit Lasern über der Laserklasse 1 vor. Nach DIN-Norm zertifizierte Laserschutzbrillen erfüllen die Vorschriften und schützen Ihre Augen sicher vor der gefährlichen Laserstrahlung. Oft wird jedoch der Tragekomfort der Brillengestelle vernachlässigt, so dass ein längeres Tragen der Schutzbrille beim täglichen Arbeiten mit dem Laser lästig wird.

Die neuen Brillengestelle von Univet sind ergonomisch geformt und mit patentierten Bügeln versehen. Die verstellbaren Bügel passen sich mit Ihrer gekrümmten Form optimal der Kopfform an. Durch die große Auflagefläche halten sie das gesamte Gewicht der Brille ohne zu drücken. Selbst Metallgestelle mit Glasfiltern, die bei hohen Schutzstufen erforderlich sind, werden sicher am Kopf gehalten – auch beim Neigen des Kopfes nach unten.

Die neuen Brillengestelle können mit einer Vielzahl von Laserschutzfiltern aus Polycarbonat oder Glas geliefert werden. Wellenlängen vom tiefen UV bis in den fernen Infrarotbereich und Laserbetriebsarten von kontinuierlich (cw) bis in den Kurzpulsbereich (fs-Pulse) werden abgedeckt. Die Zertifizierung der kompletten Laserschutzbrille nach DIN EN 207 (Vollschutz) oder DIN EN 208 (Schutz bei Justierarbeiten) ist dabei selbstverständlich.

Weitere Informationen unter www.laser2000.de.

Pressekontakt:
Laser 2000 GmbH, Argelsrieder Feld 14, 82234 Wessling, Dr. Stefan Kremser, Telefon: +49 8153 / 405-0, info@laser2000.de