Wendeplattenbohrer durchlöchert Metall

Der Technologiekonzern Kyocera präsentiert den Wendeplattenbohrer DRX Magic Drill, der für die Bohrung von Löchern in der metallverarbeitenden Industrie entwickelt wurde.

Anzeige

Die neue DRX Magic Drill Reihe ist für die leichte Spanabfuhr gefertigt worden. Der neuartige Wendeplattenbohrer ermöglicht eine kürzere Bearbeitungszeit und somit eine höhere Produktivität. Der Werkzeughalter besitzt zwei gedrallte Kühlkanäle, die Reibungswärme reduzieren und gleichzeitig die Spanabfuhr effektiv fördern. Im Vergleich zu konventionellen Werkzeugen bietet die innere Spannkammer des DRX 60 Prozent mehr Raum. Dies bewirkt eine deutliche Verbesserung der Spanabfuhr. Mit der Entwicklung des DRX Werkzeughalters stellte Kyocera gleichzeitig drei neue Spangeometrien und drei neue PVD-beschichtete Hartmetallsorten her. Diese Sorten stehen sowohl für die stabile als auch wirtschaftliche Bearbeitung von verschiedensten Materialien wie schwer zerspanbare Werkstoffe, rostfreie Stähle und kohlenstoffarme Stähle.

Durch den Einsatz der zwei gedrallten Kühlkanäle konnte die innere Spankammer um 60 Prozent vergrößert werden. Diese Gestaltung der inneren Spankammer verbessert die Spanabfuhr, da der vergrößerte Evakuationsbereich die Spanabfuhr aus der Bohrung erleichtert. Eine spezielle Legierung, die für alle Bohrer verwendet wird, reduziert Vibrationen, die aufgrund der verlängerten Spankammer auftreten können. Die spezielle Legierung erhöht außerdem die Biegefestigkeit und Zuverlässigkeit des Bohrers. Der große Spanbrecher an der Außenschneide produziert kleine Späne, selbst bei schwer zerspanbaren Materialien. Die Innenschneide mit flachem Spanbrecher produziert ideale gleichmäßige Späne.

Die GM Spangeometrie deckt den Bereich der Stahl- und Gussbearbeitung ab. Die GH Spangeometrie mit stabiler Schneidkante ist für Hartstoffe und Unterbrechungen geeignet. Die SM Spangeometrie für rostfreie Stähle und kohlenstoffarme Stähle sichert gute Bohrergebnisse. Die Ausstattung der Wendeschneidplatten mit vier Schneiden (zwei Innenschneiden und zwei Außenschneiden) trägt zur weiteren Kostenreduktion bei. Verschleißwiderstand und Oxidationsresistenz sind durch die MEGACOAT PVD-Beschichtungstechnologie auf Hartmetallsubstratbasis verbessert worden. Verfügbar sind drei Sorten: PR1230 für Stahl, PR1225 für rostfreien Stahl und PR1210 für die Gussbearbeitung.

Weitere Informationen unter www.kyocera.de

Pressekontakt:
Kyocera Fineceramics GMBH, Fritz-Müller-Str.107, 73730 Esslingen, Telefon: +49 711 / 93934-0, info@kyocera.de