Deutsche Telekom startet sicheren Zugang für Ärzte

Die Online-Abrechnung für Ärzte wird laut Beschluss der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) ab 1. Januar 2011 verpflichtend. Deshalb bietet die Deutsche Telekom mit Medical Exchange einen einfachen und sicheren Zugang zum KV-SafeNet der Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen).

Anzeige

Damit können Ärzte künftig das Online-Angebot ihrer KVen nutzen und beispielsweise ihre Quartalsabrechnungen elektronisch abwickeln oder digital Arztbriefe, DMP- (Disease-Management-Programm) Dokumentationen oder Früherkennungs-Koloskopien austauschen. Mit der neuen Lösung entfällt das bisherige Speichern der Daten auf CD oder Disketten und das Versenden per Post. Das heißt alle Prozesse lassen sich ohne Medienbruch sicherer, schneller und kostengünstiger abbilden.

MedicalExchange steht Ärzten ohne Mindestvertragslaufzeit für eine monatliche Gebühr von 19,95 € zur Verfügung. Hinzu kommt einmalig eine Bereitstellungsgebühr von 59, 95 € sowie die Kosten von 299,95 € für die benötigte Hardware.

DSL-Anschluss als Basis

Die Telekom bietet somit sämtliche Leistungen wie den KVSafeNetZugang, die KV-SafeNet-Hardware und den DSL-Zugang aus einer Hand. Nutzt die Praxis ein Call&Surf Paket – also ein doppeltes Flatrate-Angebot für Festnetztelefonie und Internet – lässt sich die Lösung einfach per Plug&Play installieren. Die bestehende Infrastruktur bleibt erhalten und zusätzliche Kosten für die Datenübertragung fallen nicht an. Experten der Telekom sind über eine Servicenummer für Fragen und Probleme rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche zu erreichen. Auf Wunsch übernimmt die Deutsche Telekom auch die Installation der Lösung.

Die Praxen werden über einen Internet-Anschluss zum KV-SafeNet verbunden. Ein KV-SafeNet Konnektor, der sich nach Identifikation des Arztes automatisch konfiguriert, sowie ein auf Zertifikaten basierter sicherer VPN-Tunnel stellen dabei den geschützten Zugang her. Weitere Verschlüsselungsmechanismen bieten zusätzliche Sicherheit.

Die Deutsche Telekom wurde von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung als eine der ersten Anbieter nach der neusten Rahmenrichtlinie der KBV (Version 3.0) – und damit dem aktuellsten verfügbaren Sicherheitsstandard – zertifiziert. Ärzte, die noch dieses Jahr einen Anschluss über einen zertifizierten KV-SafeNet-Provider beauftragen, erhalten zudem weitere Kostenvorteile. Denn viele KVen bieten ihnen noch bis zum 31.12 2009 eine finanzielle Förderung, abhängig davon, welcher Körperschaft des öffentlichen Rechts sie angehören.

Über die Deutsche Telekom AG

Die Deutsche Telekom ist mit nahezu 150 Millionen Mobilfunkkunden sowie circa 40 Millionen Festnetz- und über 17 Millionen Breitbandanschlüssen (Stand 30. Juni 2009) eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit. Ihre Produktmarken heißen T-Home (Festnetz-Telefonie, Breitband-Internet), T-Mobile (Mobilfunk) und T-Systems (ICT-Lösungen). Als internationaler Konzern in rund 50 Ländern und über 261.000 Mitarbeitern weltweit (Stand 30. Juni 2009) hat die Deutsche Telekom 2008 mehr als die Hälfte ihres Umsatzes in Höhe von 61,6 Milliarden Euro außerhalb Deutschlands erwirtschaftet. Weitere Informationen im Internet unter: www.telekom.com

Pressekontakt: Deutsche Telekom AG, Corporate Communications, Telefon 0228 181- 67777, presse@telekom.de, www.telekom.com/presse