Migrationstools für ältere Open-Xchange-Versionen verfügbar

Open-Xchange ist mit über 3500 Installationen die beliebteste Groupware für Linux. Mit den jetzt veröffentlichten Werkzeugen zur Datenübernahme können Unternehmen, Bildungseinrichtungen und öffentliche Verwaltungen auf die neue Produktgeneration Open-Xchange Server 6 wechseln.

Anzeige

Die Uniklinik Köln mit seinen rund 6000 Groupware-Nutzern hat als einer der ersten Großanwender die Migrationstools beim Umstieg von Open-Xchange Server 5 auf die Open-Xchange Server Edition eingesetzt: „Wir haben die gesamte Migration an einem Wochenende durchführt. Am Montag Morgen konnten sich alle Nutzer mit ihren bekannten Zugangsdaten am neuen Web-Frontend anmelden – und all ihre E-Mails, Termine und Kontaktdaten standen zur Verfügung“, sagt Alexander Mössinger, stellvertretender Leiter IT-Betrieb.

Die beiden Open-Xchange Migration Competence Center Siegnetz.IT GmbH und Sourecgarden GmbH unterstützen die Anwender bei der Datenübernahme. Beide Partner waren aktiv an der Entwicklung des Migrationstools beteiligt. Neben der Migration von Open-Xchange Server 5 und Open-Xchange Express Edition sind sie auch beim Umstieg von Suse Linux Openexchange Server 4.1 behilflich. Interessenten können sich näher informieren unter www.siegnetz.de/ox-migration.html und www.oxmigration.com.

Weitere Informationen: http://www.open-xchange.com/

Open-Xchange liefert Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Behörden skalierbare und integrierte E-Mail- und Groupware-Lösungen auf Basis von OpenSource. Open-Xchange entwickelt in Deutschland an den Standorten Olpe und Nürnberg, und ist darüber hinaus in den USA in Tarrytown, New York, präsent. → www.open-xchange.de

Pressekontakt: Open-Xchange AG, Christian Egle, Maxfeldstraße 9 , 90409 Nürnberg , 09123-999 6520, ce@open-xchange.com, → www.frische-fische.de