Open-Xchange bietet Push-Mail und PIM-Synchronisierung

Mit der Zusatzsoftware Oxtender for Business Mobility bekommen die Anwender der E-Mail- und Groupwarelösung Open-Xchange neue E-Mails automatisch an ihr mobiles Endgerät gesandt. Auch persönliche Termine, Kontaktdaten und Aufgaben werden synchronisiert. Der Oxtender for Business Mobility unterstützt Android-, BlackBerry-, iPhone-, Nokia-, Windows Mobile- und weitere Smartphones.

Anzeige

Open-Xchange nutzt für ihre Synchronisierungslösung das Microsoft Activesync-Protokoll, da es von den allermeisten Smartphones und Pocket-PCs unterstützt wird. Die Activesync-Clients, die auf den meisten mobilen Endgeräten bereits installiert sind, lassen sich einfach konfigurieren, um damit E-Mail und PIM-Daten (Personal Information Management) und erhalten – ohne dafür einen Microsoft Exchange Server nutzen zu müssen. Mit Hilfe von zusätzlichen Software-Clients können auch Symbian-, Blackberry- und Android-Geräte via ActiveSync synchronisiert werden.

Der Oxtender for Business Mobility kostet für 25 Anwender im ersten Jahr 362,50 Euro. Für weitere Nutzer fallen 14,50 Euro an. In den Folgejahren werden für die Software-Maintenance 25 Prozent des Preises für das erste Jahr fällig. Alle Preise verstehen sich exklusive Mehrwertsteuer.

Weitere Informationen: http://www.open-xchange.com/

Open-Xchange liefert Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Behörden skalierbare und integrierte E-Mail- und Groupware-Lösungen auf Basis von OpenSource. Hosting-Anbieter bieten weltweit leistungsfähige Kommunikationslösungen auf Basis der Open-Xchange Hosting Edition als Software-as-a-Service (SaaS) an. Open-Xchange entwickelt in Deutschland an den Standorten Olpe und Nürnberg, und ist darüber hinaus in den USA in Tarrytown, New York, präsent. → www.open-xchange.de

Pressekontakt: Open-Xchange, Christian Egle, Maxfeldstraße 9 , 90409 Nürnberg , 09123-999 65 20 , ce@open-xchange.com, → www.frische-fische.de