Open-Xchange integriert Kontakte und Mails von Webmail-Accounts

Open-Xchange hat ein Update seiner Collaboration-Software freigegeben, mit dem sich auch E-Mails von externen Webmail-Accounts wie GMX, Web.de, Google oder Yahoo zentral bearbeiten lassen.

Anzeige

Eine weitere Neuerung ist die Konsolidierung externer Adressverzeichnisse. Open-Xchange Adressbücher lassen sich mit den Kontaktdaten von XING, Google Mail und Facebook abgleichen. Auf Wunsch übernimmt Open-Xchange automatisch alle Aktualisierungen aus den externen Adressverzeichnissen.

Anwender von Open-Xchange Server können das Update auf Version 6.12 im Rahmen ihrer Software-Maintenance beziehen. Auch die weltweit über 10 Millionen Nutzer von Open-Xchange bei 1&1 Internet, GMX, Hostpoint und anderen Internetdienstleistern, erhalten die neuen Funktionen in den kommenden Monaten.

Unter https://www.open-xchange.com/portfolio stellt Open-Xchange allen Interessierten personalisierte Testaccounts zur Verfügung, mit denen sie die neuen Social OX-Funktionen kostenlos ausprobieren können.

Weitere Informationen: http://www.open-xchange.com/

Open-Xchange liefert Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Behörden skalierbare und integrierte E-Mail- und Groupware-Lösungen auf Basis von OpenSource. Hosting-Anbieter bieten weltweit leistungsfähige Kommunikationslösungen auf Basis der Open-Xchange Hosting Edition als Software-as-a-Service (SaaS) an. Open-Xchange entwickelt in Deutschland an den Standorten Olpe und Nürnberg und ist darüber hinaus in den USA in Tarrytown, New York, präsent. → www.open-xchange.de

Pressekontakt: Open-Xchange, Christian Egle, Maxfeldstraße 9, 90409 Nürnberg, 09123-999 65 20, ce@open-xchange.com, → www.frische-fische.de