Schornstein ist kleiner bei gleichem Querschnitt

Ein neues Schornsteinsystem von Hersteller Hansebeton reduziert Außenabmessungen bei gleichbleibenden Querschnitten in den Vorzugsgrößen 16 cm und 18 cm – System erfüllt weiterhin die strengen Anforderungen der Produktklassifizierung T400 N1 D 3 G50 (Anlagenkennzeichnung DIN V 18160-1 – T400 N1 D 3 G50 L90).

Anzeige

Der Hersteller von Schornsteinsystemen Hansebeton hat jetzt seinen Luft-Abgas-Schornstein F-LAS für raumluftunabhängige Festbrennstoff-Feuerstätten in optimierten Außenabmessungen vorgestellt. Neben einer verbesserten Einbausituation – die Außenabmessungen konnten bei den Vorzugsgrößen um 6 cm auf nun 40 x 40 cm reduziert werden – wurde bei der Produktüberarbeitung darauf geachtet, dass das Produkt mit seiner typischen konzentrischen Bauart die Anforderungen der produktspezifischen Normen erfüllt. Auch das Gewicht für den Schornstein konnte verringert werden.

Im Rahmen der Umsetzung der neuen europäischen harmonisierten Produktnorm EN 13063-3:2007 (D) wurde von hansebeton der Güteschutz Beton- und Fertigteilwerke Nord e. V. für die Zertifizierung der werkseigenenen Produktionskontrolle eingeschaltet. Und selbstverständlich erfüllt der F-LAS System weiterhin die strengen Anforderungen der T400 N1 D 3 G50 (Anlagenkennzeichnung DIN V 18160-1 – T400 N1 D 3 G50 L90).

Um zukünftig auch eine Kennzeichnung der Schornstein-Bausätze mit dem Gütezeichen des Bundes Güteschutz Beton- und Stahlbetonfertigteile e. V. vornehmen zu können, wurde die überwachende Stelle – über die Anforderungen der Norm hinaus – beauftragt, das Herstellwerk und die produzierten Produkte regelmäßigen unabhängigen Kontrollen zu unterziehen.

Für die heutigen, sehr luftdichten Gebäude sind besondere Lösungen erforderlich, um die Feuerstätten für feste Brennstoffe ausreichend mit Verbrennungsluft zu versorgen und Abgase sicher abzuführen. Beim F-LAS von hansebeton werden die Abgase sicher durch thermischen Auftrieb über das Dach nach außen abgeführt. Durch die beim Verbrennungsprozess entstehenden Auftriebskräfte im Schornstein wird die Frischluft von der Mündung angesaugt. Zudem gestattet der F-LAS den gleichzeitigen Betrieb einer raumluft-unabhängigen Festbrennstoff-Feuerstätte (Kaminofen, Kamineinsatz, Dauerbrandofen etc.) mit einer kontrollierten Wohnraumlüftungsanlage (RLU) bei einem Unterdruck von bis zu 8 Pa.

Weitere Informationen unter www.hansebeton.de.

Pressekontakt:
Hanse-Betonvertriebs-Union GmbH, Buchhorster Weg 2-10, 21481 Lauenburg, Telefon: +49 4153 / 5906-0, Fax: +49 4153 / 5906-920, info@hansebeton.de