Verpackungslösungen sind biologisch abbaubar

Hersteller Farnell bringt eine neue umweltfreundliche Verpackungslösung auf den Markt. Die neuen Beutel sind biologisch abbaubar und leiten statische Aufladung ab. Dazu verwendet Farnell ein spezielles Material, das einen Statikschutz für empfindliche Bauteile mit biologischer Abbaubarkeit vereint.

Anzeige

Die in Zusammenarbeit mit Antistat entwickelte neue Verpackungslösung soll die Folienbeutel aus Polyäthylen ersetzen, die derzeit für die schätzungsweise 3,6 Millionen Bauteile zum Einsatz kommen, die Farnell jedes Jahr in Europa versendet. Mit einer Zersetzung des statischen Schutzes innerhalb von <0,002s und einem Oberflächenwiderstand von <1x1010 ?/Quadrat bietet die neue Verpackung denselben Schutz wie Standard-ESD-Verpackungen. Sie kann jedoch in Kompostieranlagen entsorgt werden, sodass die durch Farnell verursachte Umweltbelastung abnimmt. Die Beutel sind unter Verwendung einer speziellen Materialzusammensetzung hergestellt, durch die sie nach dem anerkannten europäischen Standard (EN13432) vollständig biologisch abbaubar sind. Gleichzeitig ist sichergestellt, dass keine schädlichen Chemikalien in die Umwelt abgegeben werden. Weitere Informationen unter www.farnell.de.

Pressekontakt:
Farnell GmbH, Keltenring 14, 82041 Oberhaching, Heike Dietz-Schedelbeck, Telefon: +49 89 / 61393939, info@farnell.de