Arbeitskarten lassen sich automatisch indexieren

In KFZ-Werkstätten werden die gesamten Reparatur- und Wartungsprozesse der PKWs von Arbeitskarten begleitet. Dazu wird ein Auftrag im Dealer-Management-System erfasst, ausgedruckt und vom Kunden unterschrieben. Während der Reparatur werden handschriftlich ausgefüllte Servicepläne, Prüfberichte, Notizen usw. der jeweiligen Akte hinzugefügt. Somit stellen Arbeitskarten den größten Anteil an den täglich entstehenden Papierbergen in KFZ-Werkstätten dar.

Anzeige

Zur elektronischen Archivierung und somit zur Vereinfachung der späteren Recherche müssen die Arbeitskarten gescannt und die jeweiligen Suchkriterien als Indexwert erfasst werden. Mittels der im DocuBizz-Rechenzentrum verwendeten Erkennungslösungen übernimmt DocuBizz die automatische Indexierung der entsprechenden Felder und entlastet somit den Anwender immens.

Speziell für Anwender der Dealer-Management-Systeme Optima21 und Dracar+ wurde die Lösung jetzt soweit optimiert, dass eine nahezu 100%ige Trefferquote zur automatischen Erkennung selbst bei stark verschmutzten Arbeitskarten möglich ist.

Somit kann der Anwender direkt nach dem Scannen im DocuBizz-Archiv nach allen vorhandenen Arbeitskarten recherchieren, ebenso ist natürlich auch ein Export an weiterverarbeitende Archivsysteme möglich.

Weitere Informationen unter www.docubizz.de.

Pressekontakt:
LeksIT-DocuBizz ApS., Hittorfstraße 2, 45143 Essen, Rainer Ehrens, Telefon: +49 2 01 / 4 95 57 84, Fax: +49 2 01 / 4 95 57 85, info@docubizz.de