Kosten senken mit Oracle Database 11g Release 2

Mit Oracle Database 11g Release 2 und Oracle Real Application Clusters können Unternehmen ihre Serverkosten um bis zu 80 Prozent senken, indem sie preisgünstige Server in eine geteilte Ressource virtualisieren. Dies zeigte Andy Mendelsohn, Senior Vice President Database Server Technologies bei Oracle, auf der OpenWorld.

Anzeige

Oracle Real Application Clusters bieten jetzt Server Pooling und Grid Plug-and-Play Optionen, die eine vereinfachte Verwaltung und Provisionierung konsolidierter Datenbank-Grids und somit die Reduktion der Serverkosten ermöglichen.

Unternehmen können zudem mit der Implementierung eines Storage Grids an Effizienz gewinnen. Mit den erweiterten Verdichtungs- und Partitionierungsmöglichkeiten ermöglicht Oracle Database 11g Version 2 eine zwei- bis vierfache Datenkomprimierung und so eine zusätzliche Reduktion der Speicherkosten.

Die jüngste Version von Oracle Database 11g verfügt zudem über ein erweitertes Oracle Automatic Storage Management, mit dem sich nicht nur die Daten und Disks unter einer Datenbank, sondern Speichersysteme unter einem Dateisystem verwalten lassen. Im Oracle Database 11g Release 2 wurden erstmals ein Universalcluster-Dateisystem sowie Datenbankfunktionen eingeführt, mit denen Unternehmen ebenfalls die Kosten für die Verwaltung ihrer Speichersysteme senken können.

Nützliche Links

Pressekontakt: Vibrio Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH, Edisonpark Haus C, Ohmstr. 4, 85716 Unterschleißheim, Telefon: +49 89 / 321 51-70, Fax: +49 89 / 321 51-77, info@vibrio.de