Silikon härtet unter UV-Licht

Hersteller Dymax hat seine Produktpalette lichthärtender Materialien um Cure-Point 9440-A/B erweitert, ein UV-aktivierbares Silikon für Verguss und Versiegelung elektronischer Komponenten. Cure-Point 9440-A/B vernetzt bei Raumtemperatur durch Bestrahlung mit UV-Licht innerhalb kürzester Zeit.

Anzeige

Damit weist es bessere Verarbeitungseigenschaften gegenüber RTV- und hochtemperaturvernetzenden Silikonen auf, da diese eine lange Aushärtezeit oder hohe Temperaturen zur Vernetzung benötigen. Durch seine sekundenschnelle Vernetzung nach Bestrahlung mit UV-Licht ermöglicht Cure-Point 9440-A/B kurze Taktzeiten bei der Verarbeitung und führt so zu einer Reduzierung der Produktionskosten.

Das Produkt den Einsatz in Temperaturbereichen zwischen -40°C und 200°C geeignet und zeichnet sich durch eine hohe Beständigkeit gegenüber Chemikalien und Feuchtigkeit aus. Die schnelle Aushärtung erfolgt tack-frei mit nur geringem Schrumpf. In Schattenzonen härtet das Material bei Raumtemperatur nach. Cure-Point 9440-A/B ist als einkomponentiges Mischprodukt erhältlich und hat bei Raumtemperatur eine Lagerfähigkeit von über 90 Tagen.

Cure-Point 9440-A/B kann mit allen Aushärtesystemen von Dymax aktiviert werden. Diese bieten optimale Aushärtungsgeschwindigkeit und hohe Leistung für optimale Effizienz. Die Punktstrahler, Flächenstrahler und Förderbandsysteme von Dymax bieten die optimale Mischung an UV-Licht und sichtbarem Licht, um schnellste Aushärtung und größtmögliche Aushärtetiefe zu gewährleisten. Die Dymax-Produkte sind konform mit den RoHS-Richtlinien 2002/95/EC und 2003/11/EC.

Weitere Informationen unter https://www.dymax.com/index.php/de/home-de.

Pressekontakt:
Dymax Europe GmbH, Trakehner Str. 3, 60487 Frankfurt, Andrea Schmidt, Telefon: +49 69 / 7165-3568, info@dymax.de