Wandscanner ortet präzise verschiedene Stoffe

Der Bosch D-tect 150 Professional scannt beispielsweise Decken oder Wände aus Beton bis zu einer Tiefe von 15 Zentimetern. Das Gerät nutzt dabei die Ultrawideband-Radar-Sensorik sowie drei weitere Sensoren: Sie reagieren auf Metalle, elektrische Spannung, Holz und auch Plastik.

Anzeige

Das genaue Orten beispielsweise von Kunststoffrohren der Fußboden- oder Wandheizung sowie von Stromleitungen in Wänden oder Decken, Armierungseisen in Beton sowie Holzständer im Trockenbau ist bei vielen Handwerker-Arbeiten unerlässlich. Ohne zuverlässige Vorsichtsmaßnahmen ist schnell eine Wasserleitung angebohrt, eine Stromleitung beschädigt – mit teuren und zeitraubenden Folgen zur Schadensbehebung.

Mit der Auswahl des Ortungsmodus stellt das Gerät die Arbeitsweise der vier Sensoren jeweils optimal auf den Anwendungsfall ein: ein Universalmodus für herkömmliche Wände und Mauerwerk sowie je ein Modus für Beton, Fußboden- oder Wandheizungen, Trockenbauwände und Hohlblockmauern.

Die intuitive sprachgestützte Menüführung auf dem großen, beleuchteten Display des D-tect 150 Professional führt den Handwerker rasch zum exakten Messresultat – in einer von sieben Sprachen. Der ausgewählte Modus ist jeweils deutlich im Display erkennbar. Ist ein Objekt gefunden, gibt das Display Auskunft über seine Materialeigenschaften, die an dieser Stelle maximal zulässige Bohrtiefe, die millimetergenaue Lage des Objekts und bei flächenhaften Objekten über deren Ausdehnung. Zudem leuchtet eine LED rot auf und ertönt ein Signal, wenn sich das Gerät genau über dem Objekt befindet. Bei Spannung führenden Leitungen blinkt die LED rot, zusätzlich ertönt ein spezielles Warnsignal.

Die zulässige Bohrtiefe ohne Beschädigung des Objekts wird digital in Zentimetern angezeigt. Das Gerät speichert dabei die Daten von bis zu 64 Objekten. Ist der Abstand von zwei gefundenen Objekten von Interesse oder müssen Bohrungen in definierten Abständen erfolgen, kann in allen Ortungsmodi ein digitales Maßband ins Display eingeblendet werden.

Der D-tect 150 Professional ist sofort nach dem Einschalten betriebsbereit, eine Kalibrierung ist nicht erforderlich. Das Gerät ist sehr robust sowie staub- und spritzwassergeschützt nach IP 54. Bei Falltests aus einem Meter Höhe bleibt es voll funktionsfähig.

Weitere Informatioenn unter www.bosch.de

Pressekontakt:
Robert Bosch GmbH, Robert-Bosch-Platz 1, 70839 Gerlingen-Schillerhöhe, info@bosch.de