Logistik
Transdata vereinfacht Dokumentation von Transportschäden

Erreicht eine Sendung beschädigt ihren Empfänger, ist das für Logistikdienstleister gleich doppelt ärgerlich: Zum einen konnte damit ein Auftrag nicht wie vorgesehen ausgeführt werden, zum anderen bindet die Dokumentation der Mängel zusätzlich Kapazitäten. Mit einem neuen Modul zur Verarbeitung von Schadensbildern erleichtert die Transdata Soft- und Hardware GmbH jetzt die Arbeit von Logistikdienstleistern.

Anzeige

Die Funktion ermöglicht es, direkt beim Wareneingang gemachte Fotografien mit der gescannten Sendung zu verknüpfen und so die Dokumentation zu beschleunigen. Neu ist darüber hinaus ein Modul, mit dem regelmäßig stattfindende Touren und Tourprojekte nur einmal angelegt werden müssen und dann künftig bei jedem Transport der Disposition vom System automatisch zur Verfügung gestellt werden.

Dies sorgt nicht nur für einen Wegfall vieler Arbeitsschritte, sondern auch für Planungssicherheit und eine bessere Kontrolle. Transdata präsentiert die Neuheiten seiner Logistiksoftware Komalog erstmals auf der LogiMAT vom 2. bis zum 4. März 2010 in Stuttgart auf Stand 501 in Halle 5.

Weitere Informationen: www.transdata.net/de/software/

Die Transdata Soft- und Hardware GmbH mit Sitz in Bielefeld ist ein Entwickler innovativer Softwarelösungen für die Logistikbranche. Die patentierte Software des Unternehmens trägt den Namen Komalog und wird bereits seit zwei Jahrzehnten in der Speditions-, Distributions- und Lagerwirtschaft eingesetzt. Die Vorteile für den Anwender liegen im modularen Aufbau, in der Vereinfachung der Logistikprozesse sowie im damit verbundenen Kostensenkungspotenzial. → www.transdata.net

Pressekontakt: Sputnik – Agentur für Medienarbeit, Markus Sigmund, Hafenstraße 64, 48153 Münster, 0251/62556121, sigmund@sputnik3000.de → www.sputnik3000.de