Zugriffe auf Unternehmensnetzwerk müssen besonders sicher sein

Zugriffe auf das Unternehmensnetzwerk von außerhalb sollten stets nur über ein Virtual Private Network (VPN) erfolgen. Das empfiehlt das MittelstandsWiki. Über einen installierten Client können die Nutzer entweder direkt auf das Netzwerk zugreifen oder sich über eine Web-Oberfläche einwählen, wie bei einer Portallösung. So kann auch definiert werden, wer mit welchen Technologien zu welchen Abschnitten Zutritt erhalten darf bzw. wie er sich authentifizieren muss.

Anzeige

So könne auch festgelegt werden, wie externe Mitarbeiter auf das Netzwerk zugreifen dürfen. Dazu gehöre beispielsweise, dass eine Firewall benutzt oder dass die Antivirussoftware auf dem aktuellen Stand sein muss. Sollte der Mitarbeiter diese Bedingungen nicht erfüllen, weil er möglicherweise an einem unsicheren Rechner im Internet-Café arbeitet, kann der Zugriff eingeschränkt werden. Zudem kann die Verwendung einer virtuellen Tastatur erzwungen werden, um vor möglichen installierten Keyloggern auf dem unsicheren Rechner sicher zu sein.

Pressekontakt: just 4 business GmbH, Thomas Jannot, Kranzhornstr. 4b, 83043 Bad Aibling, Telefon +49 8061 91019, E-Mail projekt@mittelstandswiki.de, www.mittelstandswiki.de