CeBIT 2010
SEP und Novell bieten Komplettlösung zur Sicherung unternehmenskritischer Daten

Auf der CeBIT (2.-6. März, Hannover) wird die SEP AG in Halle 2 am Stand D48 eine neue Software-Appliance für Backup und Recovery vorstellen. Sie kombiniert das Betriebssystem SUSE Linux Enterprise Server 11 mit dem Backup-Server SEP Sesam 3.6 zu einer einfach zu installierenden Komplettlösung zur Sicherung unternehmenskritischer Daten.

Anzeige

Die neue SEP Sesam-Novell SLES-Appliance ist eine integrierte Lösung, die alle Komponenten von der Infrastruktur- bis zur Anwendungssoftware umfasst. Damit wird die Installation und die Einführung der Backup-, Restore- und Disaster Recovery-Lösung auf dem Betriebssystem Linux beschleunigt. Die entsprechenden Prozesse werden automatisiert, der laufende IT-Betrieb vereinfacht und IT-Kosten gesenkt.

Über die Managementkonsole mit ein paar Mausklicks die Verwaltung und die Anpassung an die neue IT-Infrastruktur, für die weit verbreiteten Hard- und Softwarekomponenten (z.B. für Lotus Notes, Groupwise, MS-Exchange, Oracle, Ingres, MS SQL, Microsoft Hyper-V, SAP/R3) integrieren bzw. bereitstellen.

Die SEP Sesam-Novell SLES-Appliance wird zur CeBIT 2010 fertiggestellt. Die Preise für kleine Anwendungen beginnen mit dem SEP Sesam ONE ab 380 Euro. Für große Unternehmen eignet sich SEP Sesam Advanced zum Preis von 1175 Euro. Im Produktpreis enthalten ist der Update-Service für ein Jahr.

Weitere Informationen: sesam

Das in Weyarn bei München ansässige Unternehmen ist auf Softwarelösungen für Storage Management und netzwerkweite Datensicherheit und Datenverfügbarkeit spezialisiert. Mit SEP sesam für Linux, Unix und Windows bietet SEP seinen Kunden eine betriebssystemunabhängige und zuverlässige Datenverfügbarkeitslösung an. → www.sep.de

Pressekontakt: Frische Fische, Christian Egle, Mainzlohe 3, 91207 Lauf, 09123-999 65 20 , ce@frische-fische.com → www.frische-fische.com