Logistik
Simulation erschließt Potentiale und senkt Kosten

Österreichs größte außeruniversitäre Unternehmensgruppe für angewandte Produktionsforschung, Profactor, ist von 2. bis 4. März 2010 auf der Messe LogiMAT in Stuttgart vertreten. Auf der Internationalen Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss präsentiert das Steyrer Unternehmen für Produktionstechnologie seine neuesten Entwicklungen aus dem Bereich Simulationsgestützte Planung und Optimierung.

Anzeige

Mit der Ablaufsimulation steht Planern und Entscheidungsträgern ein mächtiges Instrument zur Planung, Analyse und Optimierung logistischer Vorgänge zur Verfügung. „Die Logistik kann wesentlich zur Bewältigung der aktuellen Wirtschaftslage beitragen, da die Unternehmen durch entsprechende Lösungen leistungsfähiger und effizienter arbeiten“, erklärt Friedrich Mader, Geschäftsführer von Profactor. Insbesondere im Bereich der Produktionslogistik bietet der Einsatz intelligenter Simulationssoftware die Möglichkeit, ungenutzte Potentiale und Kostentreiber ausfindig zu machen.

„Effiziente Planung und Steuerung von Produktionsprozessen generieren Wettbewerbsvorteile“, betont Arnold Wollschlager, Leiter des Geschäftsbereiches Prozess- und Systemintelligenz, den Stellenwert von qualitativ hochwertigen Lösungen. Die Verfahren von Profactor werden diesem Anspruch gerecht. Das Unternehmen verfügt über mehr als 10 Jahre Erfahrung im Einsatz simulationsgestützter Verfahren und stellt diese Fachkompetenz auf der Messe anhand ausgewählter Referenzprojekte unter Beweis.

Für die Planung von klinischen Studien bietet Profactor mit ClinSim eine Produktneuheit für die Pharmaindustrie. Der Erfolg klinischer Studien hängt von zahlreichen Faktoren ab. Dreh- und Angelpunkt ist dabei jeweils die Supply Chain. ClinSim ermöglicht eine optimale Ausgangssituation für die reale Studie, indem die Software verschiedene Studienabläufe erprobt und als Ergebnis alle wesentlichen Kennzahlen für die Entscheidungsfindung liefert.

Alle Ergebnisse werden statistisch aufbereitet und können in Form von Reports und Grafiken visualisiert werden. Die Vorteile der von Profactor entwickelten Software liegen vor allem in der Erstellung von Prognosen über die Robustheit der geplanten Supply Chain gegenüber unterschiedlichen Störungseinflüssen sowie dem Testen und Bewerten unterschiedlicher Strategien.

Mit Siro (Simulation, Rating, Optimization) präsentiert Profactor in Stuttgart einen speziellen Simulationskernel für den operativen Einsatz in simulationsgestützten Entscheidungs- und Manufacturing Execution Systemen (MES). Siro kommt sowohl für die Erstellung optimierter Produktionspläne wie auch für das situative Dispatchen von Aufträgen in volatilen, störungsreichen Aufgabenstellungen zum Einsatz.

Anwendungen finden sich dabei sowohl in der Produktions- wie auch in der Transportlogistik. Durch entsprechende, auf die jeweiligen Kundenanforderungen zugeschnittene Bewertungsmodelle werden konkurrierende Zielkonflikte gelöst und die Produktion am gewählten Betriebspunkt geführt.

Weitere Informationen: www.profactor.at

Die Profactor Gruppe schafft mit maßgeschneiderten Lösungen und Produkten produzierenden Unternehmen einen technologischen Vorsprung: Ganz gleich, ob es sich dabei um Großkonzerne oder um kleine bzw. mittlere Unternehmen handelt.Die Profactor Gruppe verbindet Wirtschaft und Wissenschaft zum Nutzen ihrer Kunden – anwendungsorientiert und umsetzungsstark. Dies geschieht durch innovative Lösungen, die über den aktuellen Stand der Technik hinausgehen.

Pressekontakt: Profactor GmbH, Arnold Wollschlager, Am Stadtgut A2, A-4407 Steyr-Gleink, Telefon +43 72 52 / 885-0, office@profactor.at