InfoWatch Device Monitor
Lösung schützt Daten vor unberechtigtem Bearbeiten

InfoWatch, einer der führenden europäischen Hersteller von Lösungen zum Schutz vertraulicher Informationen, bringt ‚InfoWatch Device Monitor‘ in der Version 3.3 mit neuen Features auf den Markt und adressiert damit kleine, mittelständische und große Unternehmen. Das Software-Produkt verhindert und protokolliert unzulässiges Kopieren und Drucken von vertraulichen Informationen.

Anzeige

48 Prozent der Datenverluste sind auf mobile Geräte zurückzuführen
Unzulässiges Kopieren von vertraulichen Informationen auf mobile Geräte ist zu einem schwerwiegenden Problem geworden. Basierend auf Analysen von InfoWatch wurden im Jahre 2009 mobile Geräte wie Notebooks, USB-Sticks oder CD-ROMs sowie ausgedruckte Informationen für etwa 48 Prozent aller gemeldeten Datenverluste benutzt. InfoWatch Device Monitor wurde entwickelt, um diese Gefahr zu bekämpfen.

Überwachung von Kabel- und Wireless-Schnittstellen bis zum Dokumenten-Druck
Das InfoWatch-Produkt überwacht und schützt den Zugang zu Schnittstellen von Arbeitsplatz-PC oder Notebook entsprechend der Sicherheitspolitik des jeweiligen Unternehmens. Es kontrolliert den Kopiervorgang von Daten über USB-, LPT- oder COM-Anschlüsse sowie zu CDs oder DVDs. Geräte, die über drahtlose Protokolle wie Infrarot oder Bluetooth angeschlossen sind, mobile Geräte mit Windows Mobile oder Palm OS sowie Druckvorgänge werden protokolliert und bei Bedarf blockiert.

InfoWatch Device Monitor ermöglicht es, eine Liste von erlaubten Geräten, die sogenannte Safe List, zu erstellen, die für einzelne Benutzer oder eine Benutzergruppe gelten. Diesen jeweiligen Benutzern ist der Zugang zu den Geräten immer gestattet.

Weitere Informationen:

Das Security-Unternehmen InfoWatch wurde 2002 als Tochterunternehmen von Kaspersky Lab in Moskau gegründet. Nachdem 2007 eine Restrukturierung des Unternehmens stattfand und Natalya Kaspersky die Leitung des Unternehmens übernahm, wurde die internationale Positionierung verstärkt. Die Mitbegründerin und ehemalige Chefin des Antivirenspezialisten Kaspersky Lab zählt zu den bekanntesten Persönlichkeiten der IT-Industrie → http://www.infowatch.com

Pressekontakt: Prolog Communications GmbH, Christoph Zamaitat, Geiselgasteigstr. 124 a, 81545 München, 089/80077-0, infowatch@prolog.biz → www.prolog.biz