Kommunikation
Diskussionssystem vereinfacht Besprechungen

Das CCS 900 Ultro Diskussionssystem von Bosch wurde für kleine bis mittlere Konferenzbereiche wie Rathäuser, lokale Geschäftszentren und Gerichtssäle konzipiert. Es bietet eine Vielzahl von Funktionen, die die Organisation von Besprechungen und Versammlungen vereinfachen. Dazu zählt die zum Patent angemeldete Sprechen möglich-Funktion, die anzeigt, dass das Mikrofon zur Nutzung durch einen Sprecher bereit ist.

Anzeige

Die hervorragende Sprachverständlichkeit des Systems erfolgt durch die DAFS-Technologie (Digital Acoustic Feedback Suppressor) von Bosch, die sich schon seit vielen Jahren in den Konferenz- und Beschallungssystemen des Anbieters bewährt hat.

Mit diesem neuen Komplettsystem können Nutzer die Veranstaltung verfolgen und sich ganz leicht direkt in Diskussionen einschalten. Die Steuereinheit kann mit einer 2-GB-SD-Karte bis zu 64 Stunden Diskussion aufzeichnen und wiedergeben. Sie hat auch einen 60sekündigen Puffer, damit die SD-Karte (Secure Digital) bei Bedarf gewechselt werden kann, ohne dabei die Aufzeichnung zu unterbrechen.

Die Delegierten und Vorsitzenden der Konferenz verfügen über integrierte Lautsprecher, ein Mikrofon, das mit einer einzigen Berührung aktiviert werden kann, und zwei Kopfhöreranschlüsse mit Lautstärkenregelung. Die Steuereinheit der Vorsitzenden ist außerdem mit einer Vorrangtaste ausgestattet.

Mit dieser können alle aktiven Delegiertenmikrofone vorübergehend oder dauerhaft stumm geschaltet werden, und es kann ein Signalton erzeugt werden.

Mit vier benutzerfreundlichen Betriebsmodi bietet das CCS 900 Ultro die nötige Vielseitigkeit, um sich besser auf das Gespräch konzentrieren zu können. Bei Besprechungen können bis zu vier Mikrofone gleichzeitig aktiviert werden. Die Rednerpriorität liegt dabei immer beim Vorsitzenden.

Ungenutzte Mikrofone werden automatisch ausgeschaltet, falls ein Teilnehmer vergisst, seine Einheit auszuschalten. Zusätzliche Mikrofone jeder Art (verkabelt, drahtlos, Handmikrofone, Podiumsmikrofone) können mit dem System verbunden werden, damit beispielsweise bei Gemeinderatssitzungen auch externe Teilnehmer an den Gesprächen beteiligt werden können.

Als sofort einsatzbereite Komplettlösung kann das CCS 900 Ultro auch von nicht geschulten Bedienern angewendet werden. Die intuitiven Bedienelemente können ohne entsprechende Anleitung genutzt werden.

Eine Erweiterung des Systems auf bis zu 150 Einheiten ist möglich. Dabei können eine Vielzahl anderer Geräte und Zusatzelemente hinzugefügt werden, unter anderem ein Dolmetschsystem, eine Beschallungsanlage oder eine Schnittstelle für Tele- und Videokonferenzen.

Weitere Informationen: www.bosch.com

Das Unternehmen wurde 1886 als Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik von Robert Bosch (1861-1942) in Stuttgart gegründet. Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Robert Bosch GmbH sichert die unternehmerische Selbständigkeit der Bosch-Gruppe. Sie ermöglicht dem Unternehmen, langfristig zu planen und in bedeutende Vorleistungen für die Zukunft zu investieren. Die Kapitalanteile der Robert Bosch GmbH liegen zu 92 Prozent bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung GmbH. Die Stimmrechte sind mehrheitlich bei der Robert Bosch Industrietreuhand KG; sie übt die unternehmerische Gesellschafterfunktion aus. Die übrigen Anteile liegen bei der Familie Bosch und der Robert Bosch GmbH.

Pressekontakt: Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Erika Görge, Robert-Koch-Str. 100, 85521 Ottobrunn, Telefon +49 8 00 / 70 00-444, Erika.Goerge@de.bosch.com