LogiMAT 2010
RFID-System für Gabelstapler macht Lager transparenter

Die meisten Waren und Produkte werden heute mit Hilfe von Ladungsträgern und Staplern transportiert und gelagert. Die eindeutige Identifikation von Waren und Orten wird dabei manuell oder mit Barcode durchgeführt. Dazu werden üblicherweise zuerst der Ladungsträger und dann der Stellplatz vom Fahrer mit einem Barcodescanner identifiziert und zugeordnet.

Anzeige

In jedem Fall ist diese manuelle Arbeit zeitaufwändig und fehlerträchtig. Darüber hinaus unterbricht der Scan-Vorgang den Staplerfahrer in seinem eigentlichen Transportauftrag. Das identPLUS System automatisiert alle Erfassungsvorgänge vollständig und soll damit die lückenlose Verfolgung von Warenströmen, Ladungsträgern sowie Flurförderzeugen (FFZ), ohne weitere manuelle Tätigkeiten ermöglichen.

Das System des RFID-Spezialisten aus Sankt Augustin bei Bonn besteht aus Onboard-Komponenten zur Stapler-Lokalisierung und zur Identifikation von Waren und Ladungsträgern sowie aus einem Staplerterminal zur Bedienung und Kommunikation mit übergeordneter Backend-Software wie z.B. Lagerverwaltung und Materialfluss. Als universelle Schnittstelle dient eine SQL-Datenbank.

Auf Basis des identPLUS-Systems entsteht beispielsweise in Kombination mit einer Lagerverwaltungssoftware LVS erstmals eine durchgängige Lösung für ein auftragsgestütztes Staplerleitsystem: Der Fahrer bekommt eindeutige Fahraufträge z.B. um eine Palette mit Waren umzulagern. Dazu wird der Fahrer über das Terminal zunächst zu dem aktuellen Stellplatz der Palette navigiert. Das identPLUS System überprüft dabei automatisch, ob der richtige Stellplatz erreicht wurde.

Erst dann folgt der Auftrag die Palette aufzunehmen. Auch das wird vom System überprüft und bei einem Fehler entsprechend auf dem Terminal visualisiert. Es folgt der Transport zu dem neuen, vom LVS vorgesehenen Stellplatz, welcher wieder vom System automatsch überwacht wird. Das Abladen am richtigen Ort wird selbstständig erkannt, im LVS verbucht und damit die Freigabe für einen neuen Transportauftrag erteilt.

Personalkosten, die ca. 80% der Gesamtkosten eines Staplers ausmachen, können um bis zu 30% pro Jahr gesenkt werden, indem manuelle Tätigkeiten wie Scannen von Lagerplätzen und Waren komplett entfallen sowie turnusmäßige Bestandsaufnahmen und unproduktive Suchzeiten reduziert werden. Zusätzlich reduziert sich der Trainingsaufwand für neue und Aushilfsfahrer.

Kapitalkosten für Fahrzeuge und Sicherheits-Lagerbestand sollen reduziert werden können, da durch erhöhte Umschlagleistung die Fahrzeugflotte häufig verkleinert und durch 100% Transparenz im Lager die Vorhaltung von Reserven reduziert werden könne.

Auch die Betriebskosten für die Fahrzeuge (Treibstoff, Reifen, Bremsen, Batterien, Service) sinken, da die mit dem identPLUS System gewonnenen Daten eine Wege- und Lagerplatzoptimierung (z.B. Schnelldreher nahe am Tor) ermöglichen sollen.

In dem firmeneigenen RFID-Technikum in Ingolstadt stellt identPro sein System identPLUS live vor. Interessenten können für Test eigene Waren/Objekte mitbringen.

Fazit:
Das RFID-System identPLUS zeichnet automatisch und in Echtzeit ein digitales Abbild der aktuellen Lagersituation. Durch die einzigartige Datenverarbeitung mit Puffermöglichkeit bereits auf dem Fahrzeug wird die ungebrochene Konvergenz von Waren- und Datenströmen sichergestellt. Das senkt die Kapital- und Betriebskosten, erhöht die Umschlagleistung und schließt Falschlieferungen wirkungsvoll aus.

identPLUS schafft das Gläserne Lager mit deutlich gesteigerter Produktivität bei weniger Kosten und Fehlern.

Mehr Informationen erhalten Interessenten unter stapler@identpro.de und auf der Messe LogiMAT in Stuttgart vom 2.-4. März 2010 in Halle 3, Stand 526.und auf der Hannover Messe Industrie, 19.-23. April, Halle 17, Stand B 28.

Es besteht auch die Möglichkeit, das identPLUS System im RFID-Technikum von IdentPro in einer Live-Vorführung in realem Lagerumfeld zu erleben. Nach Absprache können Waren/Ladungsträger aus dem eigenen Praxisumfeld getestet werden.

Weitere Informationen: www.identpro.de

Die IdentPro GmbH entwickelt und liefert RFID-Lösungen für Industrie, Produktion und Logistik. Das Leistungsspektrum umfasst Produkte (Reader, Transponder, etc.) und Dienstleistungen wie Installation, Anbindung an IT und SPS sowie Wartung. Alle Leistungen können auch geleast werden. Schwerpunkt sind prozesssichere RFID-Lösungen auch im Umfeld von Funkstörelementen wie z.B. Metall und Flüssigkeiten. Alleinstellungsmerkmale, wie das prämierte RFID-Steuergerät, eine autonome RFID-Integration für Flurförderzeuge (FFZ) und semi-passive Power-Transponder zeichnen IdentPro aus. In einem eigenen RFID-Technikum werden die Lösungen live vorgeführt.

Pressekontakt: IdentPro GmbH, Paul Drolshagen, Südstraße 31, 53757 Sankt Augustin, Telefon +49 22 41 / 86 63 92-0, Paul.Drolshagen@identpro.de