Monitoring
Ipswitch überwacht virtuelle Infrastrukturen

Die Network Management Division von Ipswitch, Entwickler innovativer IT-Management-Software, bietet mit WhatsVirtual nun auch eine Lösung für das Monitoring virtueller Infrastrukturen auf Basis von VMware an.

Anzeige

Als Plug-in für die Management-Plattform WhatsUp Gold bietet WhatsVirtual akkurate und aktuelle Informationen über die Verfügbarkeit und die Performance virtueller Maschinen sowie ihrer ESX- und ESXi-Hosts. Discovery, Mapping, Monitoring und Management physischer und virtueller Systeme können damit über nur eine Konsole erfolgen. WhatsVirtual setzt auf dem vSphere API von VMware auf.

Während die Virtualisierung geeignet ist, die Betriebskosten von IT-Infrastrukturen zu senken sowie die Zuverlässigkeit und die Flexibilität zu erhöhen, bringt sie doch ein höheres Maß an Komplexität mit sich, wenn es um die Überwachung und das Management von Rechenzentren geht. Administratoren und IT Manager benötigen in der Regel unterschiedliche Tools für die Verwaltung der physischen und der virtuellen Infrastrukturen, was zu fragmentierten Sichten auf die Netzwerkverfügbarkeit führt und die Problemlösung verzögert.

Darüber hinaus sind klassische Monitoring-Ansätze wie SNMP und WMI nicht in der Lage, mit der dynamischen Kreation und Allokation virtueller Ressourcen umzugehen. Anbieter von Virtualisierungs-Technologien wie VMware sind daher dazu übergegangen, Management-Informationen zur aktuellen Auslastung über eigene APIs zur Verfügung zu stellen.

Weitere Informationen: http://www.whatsupgold.com/products/download

Die Network Management Division der Ipswitch Inc. ist der Entwickler innovativer IT-Management-Software im Rahmen der WhatsUp Gold Suite. → http://www.whatsupgold.com/

Pressekontakt: Arcendo Communications GmbH, Christoph Zamaitat, Geiselgasteigstr. 124a, 81545 München, 089/489013-0, cz@arcendo.com → http://www.arcendo.de/index.php/de/impressum