Schmedt Prä-Maschinen
Simpler Formatwechsel vereinfacht Hardcover-Fertigung

Die Prä-Maschinen von Schmedt sind bei vielen Digitaldruckern, Fotobuchherstellern und on Demand-Druckern im Einsatz. Die Maschinen eignen sich für Auflagen ab 1 Stück bis zu mittleren Auflagen. Dabei steht im Vordergrund der einfache Formatwechsel ohne Rüstzeiten.

Anzeige

Lag der Schwerpunkt bisher auf der Fertigung von Buchdecken und dem Finishen (EInhängen und Pressen) von Büchern mit Hardcover, so ist nun auch eine wirtschaftliche Herstellung von Buchblöcken möglich. Mit der PräziPur erschliesst sich Schmedt den kompletten Bereich der Hardcover-Fertigung. Die fertig gedruckten Seiten können nun mit einem passenden Klebebinder gebunden werden.

Mit Hilfe der ebenfalls von Schmedt gelieferten Umschläge PräziCover bekommen die Blöcke ein echtes Vorsatzpapier mit einem verstärkten Rücken. Das Anfügen dieser Cover erfolgt in der Umschlagsstation. Nach dem Abbinden des PUR-Klebers, können wir Blöcke beschnitten werden und sind bereit zum Einhängen auf der PräLeg. Die Decken werden von den modernen Deckenmaschinen PräziCase EC3 oder SC2 beigesteuert. Nach dem Einhängen erfolgt das abschliessende Pressen (Anpappen) und das Einbrennen eines Falzes. Ein hochwertiges Hardcover-Buch ist das Ergebnis.

Mit der PräziPur beleibt sich Schmedt seiner Linie treu: Günstige Einstiegspreise, leichte Bedienbarkeit, hochwertige Qualität der gefertigten Produkte und eine verlässliche Technologie. Die PräziPur verfügt über ein geschlossenes PUR-Klebebindesystem, eine automatische Reinigungsvorrichtung, eine Blockstärkenmessung und eine Steuerung über ein Touchpanel. Die technische Taktleistung beträgt 200 Stk./h, die mögliche Blockstärke 2-50 mm und die Blockhöhe 120-450 mm.

Weitere Informationen: www.schmedt.de

Der Grundstein für das Unternehmen war die Firma Dau & Comp. mit Sitz in Hamburg, die bereits Ende des 19. Jahrhunderts Buchbindereibedarf verkaufte. Für Buchdeckenherstellung, Buchblockfertigung und das Einhängen und Abpressen bei Einzelbänden, Kleinauflagen und mittleren Serien eignen sich die Prä-Maschinen hervorragend. Somit eignen sich diese Maschinen speziell für kleine und mittlere Buchbindereien, aber auch für die Lehrwerkstatt und die Musterfertigung in Industriebuchbindereien. Zusätzlich tut sich in den letzten Jahren ein neues Marktsegment in Digitaldruckereien auf, die Kleinstauflagen mit hartem Bucheinband fertigen müssen. Die langjährige Erfahrung durch den ständigen Kontakt mit handwerklichen Buchbindereien führt natürlich auch zu viel Know-how bei der Lösung spezieller Aufgabenstellungen in diesem Bereich. Oft kann mit einer Spezialentwicklung aus unserem Hause eine besondere Problemstellung bei der Buchherstellung gelöst werden.

Pressekontakt: H.-H. Schmedt e.K., Christian Koch, Dwengerkamp 1, 21035 Hamburg, Telefon: +49 40 / 73 47 44-0, c.koch@schmedt.de