Kemper
Nachführsystem richtet Solarzellen optimal aus

Besonders für große Solarpark-Projekte geeignet: Die Kemper GmbH erweitert ihre Tracker-Familie und bringt mit dem KemTRACK 120 erstmals ein Nachführsystem mit einer Modulfläche von 120 Quadratmetern auf den Markt.

Anzeige

Wie die Modelle vom Typ KemTRACK 60, 70 und 80 ermittelt es über den Standort, das Datum sowie die Uhrzeit die exakte Position der Sonne und sorgt auf diese Weise stets für eine optimale Ausrichtung. Mit seiner größeren Modulfläche ist es jedoch deutlich leistungsfähiger und zudem sowohl für String- als auch für Zentralwechselrichter-Konzepte einsetzbar.

Wie die Nachführsysteme vom Typ KemTRACK 60, 70 und 80 besteht auch der KemTRACK 120 aus einer Modulplattform auf einem Mast, einer Steuerungseinheit und einem Fundament. An der zentralen Steuerungseinheit können modulare Erweiterungen wie zum Beispiel ein Überspannungsschutz oder die Notstromversorgung mittels Batterien einschließlich einer Onlineauswertung der Ladezustände vorgenommen werden. Mit seiner soliden, verwindungsfreien Konstruktion bleibt der KemTRACK 120 auch bei widrigen Bedingungen einsatzbereit.

Weitere Informationen: www.kemper.eu/de/solar/

Die Kemper GmbH ist ein Anlagenbauer mit Sitz im westfälischen Vreden. Zu den Produktgruppen des Unternehmens zählen die Bereiche Schweißen & Schneiden, Automation und Solar. → www.kemper.eu

Pressekontakt: Sputnik – Agentur für Medienarbeit, Markus Sigmund, Hafenstraße 64, 48153 Münster, 0251/625561-21, sigmund@sputnik3000.de → www.sputnik3000.de