11. Know How! Bildungskongress
Konzept Enterprise 2.0 ist reif für den Breitenmarkt

„Das Konzept Enterprise 2.0 ist reif für den Breitenmarkt: Unternehmen aller Größen und Branchen nutzen Social Software in der internen Kommunikation“, so Prof. Dr. Joachim Niemeier von der Universität Stuttgart, der seine Einschätzung auf die Ergebnisse einer groß angelegten Studie stützt.

Anzeige

Diese hat er auf dem 11. Know How! Bildungskongress in Stuttgart vorgestellt. Auch die anderen Referenten belegten in ihren Vorträgen, dass Wissensmanagement, E-Learning und interne Kommunikation künftig das Attribut „2.0“ tragen werden.

Beim Know How! Bildungskongress diskutierten die rund 100 Teilnehmer auch darüber, wie Daten im Social Web gesichert werden können und wie sie systematisch Reputationsmanagement betreiben können. Wie E-Learning-Werkzeuge dazu beitragen, dass standardisierte Lerninhalte effizient verbreitet werden, berichteten Vertreter von Robert Bosch, Festo und EDEKA.

Martin Kundt, Vorstand der Know How! AG: „Diesmal lag der Kongresschwerpunkt auf dem Social Web – zu Recht, wie ich meine: soziale Medien bieten sich bestens dafür an, Lernen, Informieren und Wissensmanagement im Unternehmen zu unterstützen.“

Weitere Informationen: http://www.knowhow-bildungskongress.de

Seit 1992 entwickelt die Know How! AG als eigenständiges, inhabergeführtes Unternehmen kontinuierlich neue Weiterbildungskonzepte. Der Firmensitz ist in Stuttgart, Niederlassungen bestehen in Konstanz und Köln, seit Januar 2010 durch Zusammenschluss mit der mindmedia GmbH auch in Augsburg. Als Pionier auf dem Gebiet des Web Based Trainings (WBT) erstellte die Know How! AG bereits 1995 die ersten erfolgreichen E-Learning-Produkte. → www.knowhow.de

Pressekontakt: Sympra GmbH (GPRA), Veit Mathauer, Stafflenbergstraße 32, 70184 Stuttgart, 0711 / 94 76 70, knowhow@sympra.de