Lindy
KVM-Switch-Lösung reduziert Kabelbäume

Die Administration von bis zu 32 direkt über Cat.5-Kabel angeschlossenen Servern ermöglicht der Mannheimer Connectivity-Experte Lindy über einen neuen digitalen KVM-Switch der lediglich eine Höheneinheit im 19 Zoll-Schrank einnimmt. Kaskadiert können so bis zu 256 Server über einen Master-Switch administriert werden. Bei Verwendung digitaler KVM-Cluster mit KVM over IP-Modulen in jedem Switch ist die Rechneranzahl praktisch unbegrenzt.

Anzeige

Netzwerk-Kabel ersetzt dicken KVM-Strang
Um die Durchmesser der Kabel-Bäume gering zu halten und um die Übersichtlichkeit zu bewahren werden die einzelnen Server direkt über schlanke Cat.5e/6 UTP-Kabel und Cat.5-Module angeschlossen. Diese Module speisen entweder USB- und VGA- oder die alternative Variante PS/2- und VGA-Signale in die Cat.5-Kabel ein und können so problemlos Strecken bis zu 100 Meter überbrücken. Kompatibel sind die Module zu PCs und Macintosh-Rechnern sowie SUN-Workstations und weiteren Rechnerwelten. Die Anpassung der Bildqualität erfolgt elektronisch über das OSD-Menü des KVM-Switchs für jedes Modul individuell.

Die Leistungsfähigkeit des 32-Port-Platzwunders runden die grundlegenden Sicherheitsfeatures und bequeme Administration, wahlweise über Tastatur-Hotkeys oder On Screen Display ab, Freigabe oder Sperrung der Remote-Konsole sowie Firmware-Update-Möglichkeit.

Jenseits der Kabel-Grenzen mit dem IP-Modul als Option
Der neue KVM Switch setzt mit einem Einbauschacht für das optionale KVM over IP-Modul wieder auf modulare Erweiterbarkeit und sorgt für Flexibilität und zukünftige Erweiterbarkeit beim Anwender. Das IP-Modul kann auch im Nachhinein an der Rückseite des KVM-Switchs in einen Einbauschacht eingesetzt und im System integriert werden. Fortan stellt es einen zusätzlichen Remote-Fernzugang auf die angeschlossenen Server zur Verfügung. Der gesicherte Zugriff aus der Ferne erfolgt hier in der Regel über LAN, Internet oder wahlweise auch Modem im Rahmen von Einwählverbindungen.

Systeme mit mehr als 32 Servern können auf zwei verschiedenen Wegen realisiert werden. Grundsätzlich unterstützt der Switch eine Daisy Chain-Kaskadierung von bis zu 8 KVM-Umschaltern mit je 32 Ports, optional mit nur einem einzigen KVM over IP-Modul im Master KVM-Switch.

Weitere Informationen:

Lindy-Elektronik GmbH liefert Produkte im Bereich Computer Connection Technology an den einschlägigen Fachhandel sowie an Systemhäuser. Das 1932 gegründete Unternehmen vertreibt seit über 30 Jahren Produkte rund um den Computer. Die Hauptproduktgruppen bilden Console- und KVM-Switching Lösungen (Monitor-/Maus-/Tastatur-Umschalter), Peripherie-Umschalter, USB- und FireWire-Produkte, PC-Steckkarten, LAN/Netzwerk-Produkte, Kabel, Steckeradapter sowie diverse Computer Accessoires. → http://www.lindy.de/

Pressekontakt: Prolog Communications GmbH, Christoph Zamaitat, Geiselgasteigstr. 124a, 81545 München, +4989800770, lindy@prolog.biz → www.prolog.biz