Oracle Virtual Desktop
Aktuelles Portfolio erhöht Leistung und Sicherheit

Mit der Vorstellung der neuen Sun Ray 3 Plus, der jüngsten Ergänzung der Sun Ray Thin-Client Familie, und der neuesten Version der Oracle Virtual Desktop Infrastructure, unterstreicht Oracle sein Engagement für die Desktop Virtualisierung.

Anzeige

Die neuen Angebote ergänzen das Portfolio für Desktop Virtualisierung von Oracle, zu der außerdem Oracle Secure Global Desktop und Oracle VM Virtual Box gehören. Zu den Verbesserungen der neuen Versionen zählen Unterstützung für Windows 7 Virtual Desktops, die Energy Star 5.0 Klassifizierung, die Unterstützung größerer Bildschirme sowie höhere Leistung und Sicherheit.

Mit diesen neuen Lösungen baut Oracle sein Angebot eines umfassenden desktop-to-datacenter Virtualisierungs-Portfolios weiter aus, was es Kunden ermöglicht, ihren gesamten Software- und Hardware-Stack effizienter zu nutzen.

Als Desktop-PC-Alternative bietet die Sun Ray 3 Plus eine höhere Energieeffizienz und Kosteneinsparungen:

  • Die Sun Ray Thin-Client-Familie besteht aus Endgeräten für die Anzeige von Windows-, Linux- und Oracle Solaris-Desktops, die keinerlei Wartung bedürfen und preisgünstig sind.
  • Die Sun Ray Thin-Clients werden zentral verwaltet und verfügen nicht über ein lokales Betriebssystem oder einen lokalen Speicher, was sie sicher, kosteneffektiv und zur hochfunktionalen Alternative zu herkömmlichen Desktop-PCs macht.
  • Die Kombination aus Sun Ray Software und Oracle Virtual Desktop Infrastructure Software mit der Sun Ray 3 Plus sorgt dafür, dass kein Unterschied zu einem Desktop erkennbar wird.
  • Die Oracle Virtual Desktop Infrastructure 3.1.1 nutzt Standard Virtual Images, die auf Servern gehostet werden und auf die von nahezu jedem Endgerät zugegriffen werden kann. Dadurch bietet die neue Version höhere Sicherheit, mehr Mobilität und vereinfachtes Management.

Wim Coekaerts, Senior Vice President, Linux and Virtualization Engineering von Oracle: „Oracle unterstützt Kunden mit seinem umfassenden und integrierten Virtualisierungs-Portfolio – Desktops, Server, Storage und Middleware – dabei, die großen Möglichkeiten der Virtualisierung auszuschöpfen. Mit diesem umfassenden Lösungsangebot können Kunden ihre System-Leistungs, -Sicherheit und –Verfügbarkeit erhöhen und gleichzeitig den Energieverbrauch und die Gesamtkosten senken.“

Nützliche Links

Pressekontakt: Vibrio Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH, Edisonpark Haus C, Ohmstr. 4, 85716 Unterschleißheim, Telefon: +49 89 / 321 51-70, Fax: +49 89 / 321 51-77, info@vibrio.de