Sun Fire x86 Clustered Systems
Server reduziert Komplexität der Systemverwaltung

Oracle kündigt die nächste Generation der Sun Fire x86 Clustered Systems, inklusive Rackmount- und Blade-Servern sowie einem 10-Gigabit-Cluster-Interconnect an und baut seine führende Marktposition in diesem Bereich aus.

Anzeige

Oracle bietet damit eine vollständige, offene und eng integrierte Application-to-Disk-Lösung, die sehr leistungsfähig ist und als ein einheitliches System verwaltet und betreut werden kann.

Sun Fire x86 Clustered Systems wurden für Kunden entwickelt, die eine Mischung aus leistungshungrigen Anwendungen von Oracle und anderen Anbietern verteilt über mehrere Systeme betreiben.

Diese Systeme, die mit Oracle Solaris, Oracle Enterprise Linux und Oracle VM ausgeliefert werden, bieten eine virtualisierte End-to-End-Umgebung und eine vollständig getestete und unterstützte Lösung für Oracle Software, darunter Datenbanken, Oracle Fusion Middleware und Applikationen. Die Systeme wurden auch für andere x86 Betriebssysteme und Virtualisierungsplattformen zertifiziert.

Die Sun Fire x86 Clustered Systeme reduzieren die Komplexität der Systemverwaltung, liefern Rekordleistungen und erhöhen die betriebliche Effizienz.

John Fowler, Executive Vice President for Sun Systems bei Oracle: „Die Vorstellung der Sun Fire x86 Clustered Systems unterstreicht unser Ziel, die beste und differenzierteste x86 Clustered Lösung zu bieten. Wir sind die ersten, die eine solch leistungsfähige Application-to-Disk-Lösung, die als ein einheitliches System verwaltet und betreut werden kann, auf den Markt gebracht haben. Das ist ein großer Schritt in Richtung einer komplett optimierten Lösung, die für Unternehmenskunden Leistungsfähigkeit und Skalierung bei reduzierter Komplexität und niedrigeren Kosten bietet.“

Nützliche Links

Pressekontakt: Vibrio Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH, Edisonpark Haus C, Ohmstr. 4, 85716 Unterschleißheim, Telefon: +49 89 / 321 51-70, Fax: +49 89 / 321 51-77, info@vibrio.de