Oracle SOA Suite 11g
Oracle Service Bus 11g verbessert Performance und Skalierbarkeit von SOA und Cloud-Umgebungen

Mit Oracle Service Bus 11g verbessert Oracle die Leistungsfähigkeit und Skalierbarkeit seiner Oracle SOA Suite 11g. Die neue Version ist Bestandteil der Oracle Fusion Middleware Produktfamilie und eine Komponente der Oracle SOA Suite 11g.

Anzeige

Oracle Service Bus 11g verwandelt komplexe und sensible Anwendungsarchitekturen in flexible Anwendungsnetzwerke, die einfach und schnell veränderbar sind. Das wird erreicht, indem Vermittlung und Verwaltung der Services und Anwendungen auf einer einheitlichen und standardbasierten Methodologie beruhen.

Oracle Service Bus 11g sorgt für eine kostensparende und standardbasierte Integration in SOA-Umgebungen, für die beste Performance und größte Skalierbarkeit Kernanforderungen sind.

Gleichzeitig werden neue Funktionen eingeführt, wie etwa Service Result Cache und Automated Lifecycle Service Governance. Außerdem erhöht sich die Leistungsfähigkeit und Verfügbarkeit für Organisationen, die sowohl Rechenzentren als auch virtuelle Private-Cloud-Umgebungen nutzen.

David Shaffer, Vice President, Product Management, Oracle Fusion Middleware: „Kunden bauen ihre Service-Infrastruktur aus, um verstärkt verschiedene Services, von der Cloud bis zu anderen externen Quellen, einzubinden. Dadurch steigen die Anforderungen an Hochverfügbarkeit und Performance. Die neuen Funktionen von Oracle Service Bus 11g beseitigen Performance-Engpässe und sorgen für Hochverfügbarkeit. Kunden können damit die Leistungsfähigkeit und Skalierbarkeit ihrer SOA-Investitionen grundlegend verbessern.“

Nützliche Links

Pressekontakt: Vibrio Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH, Edisonpark Haus C, Ohmstr. 4, 85716 Unterschleißheim, Telefon: +49 89 / 321 51-70, Fax: +49 89 / 321 51-77, info@vibrio.de