InnovationsAllianz der NRW-Hochschulen
Gutscheine fördern Forschung und Entwicklung

Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen haben im ersten Halbjahr 2010 mehr als doppelt so viele Innovationsgutscheine beantragt wie im selben Zeitraum des Vorjahres. Von Januar bis Juni gingen bei der InnovationsAllianz der NRW-Hochschulen insgesamt rund 90 Anträge auf die Landesförderung ein.

Anzeige

Mit den Gutscheinen wird vor allem die Entwicklung neuer Produkte oder Dienstleistungen finanziell gefördert. Auch wesentliche Verbesserungen bestehender Produkte und Dienstleistungen können unterstützt werden. Je nach Unternehmensgröße und konkreter Aufgabe werden bis zu 80 Prozent der von den Hochschulen in Rechnung gestellten Beratungs-, Forschungs- und Entwicklungs-Leistungen bezuschusst. Im Einzelfall kann der Zuschuss bis zu 10.000 Euro betragen.

Mit den Innovationsgutscheinen werden Unternehmen in Nordrhein-Westfalen ermuntert, sich aktiv am technologischen und gesellschaftlichen Fortschritt zu beteiligen. Zusammen mit Universitäten, Fachhochschulen und anderen Forschungseinrichtungen können sie wichtige Lösungen zum Beispiel bei Fragen von Umweltschutz und Energiegewinnung, Fahrzeugtechnik, Behandlung von Krankheiten und vielen anderen Themenfeldern beitragen.

Jedes kleine und mittlere Unternehmen mit Sitz in Nordrhein-Westfalen kann im Zeitraum von zwei Jahren je einen Innovationsgutschein für Beratung sowie für Forschungs- und Entwicklungsleistungen von Hochschulen in Anspruch nehmen. Über die Landesförderung hinaus sind oft auch Fördermittel des Bundeswirtschaftsministeriums und der Europäischen Union möglich.

Weitere Informationen: www.innovationsgutschein.nrw.de

Die InnovationsAllianz der NRW-Hochschulen wurde 2007 gegründet. Sie ist das größte derartige Bündnis bundesweit. Ziel ist es die Forschungskapazitäten der Hochschulen effektiver zu nutzen und in Kooperationen die Entwicklung neuer bzw. die Optimierung bestehender Technologien, Produkte und Anwendungen zu fördern. → www.innovationsallianz.nrw.de

Pressekontakt: Fachhochschule Dortmund, Prof. Dr. Gisela Schäfer-Richter, Sonnenstraße 96, 44139 Dortmund, (0231) 9112-101, presse@inno-nrw.de →