Radware
Mit AppDirector zügiger im Netzwerk arbeiten

Radware darf seinen intelligenten Application Delivery Controller (ADC) AppDirector 2.20 ab sofort mit dem IPv6 Ready Logo auszeichen. In einem Test des University of New Hampshire InterOperability Laboratory (UNH-IOL) qualifizierte sich AppDirector für das Siegel des IPv6 Forums. Das Gerät entspricht damit den Richtlinien des Logo-Programms und arbeitet fehlerfrei mit anderen Geräten und Netzwerken zusammen, die ebenfalls IPv6 Ready zertifiziert sind.

Anzeige

AppDirector verbessert die Ausgabe von Anwendungen sowohl über IPv6 als auch über IPv4-Netzwerke. Basiert die Netzwerk-Infrastruktur eines Unternehmens auf IPv6, stellt AppDirector die reibungslose Integration von Netz und Anwendungen in andere gleichartige Netzwerke sicher. Dadurch entfallen Betrieb- und Anschaffungskosten.

Unternehmen können damit auch den Adressraum in ihrem Netzwerk ohne zusätzlichen Kosten erweitern, und so z.B. die Anzahl an Servern einfach erhöhen. Netzbetreiber können durch den Einsatz IPv6-fähiger Geräte wie dem AppDirector ihrem gesamten Kundenbestand kostengünstiger bessere Services anbieten – ihre Anwendungen müssen sie dafür nicht speziell auf IPv6-Unterstützung aufrüsten.

Weitere Informationen: http://www.radware.com/Products/ApplicationDelivery/AppDirector/default.aspx

Radware (NASDAQ: RDWR), der weltweit führende Hersteller von intelligenten integrierten Application Delivery-Lösungen, gewährleistet die volle Verfügbarkeit, maximale Leistung und komplette Sicherheit von geschäftskritischen Anwendungen in mehr als 5.000 Unternehmen weltweit. → www.radware.com

Pressekontakt: Lewis PR, Peter Trampert, Baierbrunner Straße 15, 81379 München, 08917301925, petert@lewispr.com → www.lewispr.com