Oracle Advanced Security
Transparente Datenverschlüsselung verhilft zu schnelleren Prozessraten

Oracle erzielt einen Geschwindigkeitsdurchbruch mit der neuen Version der Transparent Data Encryption der Oracle Advanced Security für Oracle Database 11g Version 2.

Anzeige

Diese läuft auf Servern, die auf Intel Xeon 5600 Prozessoren mit Intel AES-NI (Intel Advanced Encryption Standard New Instructions) basieren. Unternehmen können damit kostengünstigen Datenschutz gewährleisten.

Die neue transparente Datenverschlüsselung für Oracle Datenbank 11g Version 2 hat laut Benchmark-Ergebnissen durch den Gebrauch eines 256-Bit-Schlüssels auf Intel Xeon 5600 Prozessoren, die AES-NI unterstützen, wesentlich schnellere Prozessraten: zehnmal schnellere AES-Verschlüsselungsprozessraten und achtfach schnellere Entschlüsselungsprozessraten werden im Vergleich zu Intel Xeon 5560 Prozessoren, die AES-NI nicht unterstützen, erreicht. In ähnlicher Weise ist die AES-Verschlüsselungsrate für 128-Bit-Schlüssel zehnmal und die AES Entschlüsselungsrate siebenmal schneller.

Vipin Samar, Vice President of Database Security, Oracle: „Unser Ziel war es, mit Oracle Advanced Security Datenverschlüsselung transparent zu machen. So helfen wir unseren Kunden, ohne aufwändige Modifikation ihrer Anwendungen ihre Daten zu schützen und Vorschriften einzuhalten. Wer die Kombination von Transparent Data Encryption auf Intel Xeon 5560 Prozessor-basierten Hardware-Plattformen im Einsatz hat, verschlüsselt seine Daten zehnmal schneller.”

Boyd Davis, Intel Architecture Group VP and GM of Data Center Group Marketing bei Intel: „Intel und Oracle bieten End-Anwendern weiterhin innovative Lösungen für wichtige Geschäftsanforderungen. Die jüngste Kombination aus Oracle Advanced Security und hardwarebeschleunigter Verschlüsselung auf Intel Xeon 5600 Prozessoren bietet Kunden eine hochleistungsfähige Datenbankverschlüsselung.“

Nützliche Links

Pressekontakt: Vibrio Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH, Edisonpark Haus C, Ohmstr. 4, 85716 Unterschleißheim, Telefon: +49 89 / 321 51-70, Fax: +49 89 / 321 51-77, info@vibrio.de