Digital Signage Conference
Digitale Außenwerbung garantiert flächendeckende Reichweite

Am 19./20. Oktober 2010 trifft sich zum vierten Mal die Branche zur Münchner Digital Signage Konferenz 2010.

Anzeige

Mit dem Aufbau eines digitalen Out-of-Home-Channels führt die Ströer Gruppe den Markt an und setzt neue Impulse. Im November dieses Jahres beginnt Ströer mit dem Aufbau seines digitalen Out-of-Home-Channels. Insgesamt sollen 200 Bahnhöfe mit 1000 Screens ausgestattet werden.

Laut Kai-Marcus Thäsler, Direktor Marktforschung Ströer Media Deutschland GmbH, läutet das Unternehmen damit die Zukunft der digitalen Außenwerbung ein. Erstmals gäbe es damit ein Produkt, das eine national flächendeckende Reichweite garantiert.

„Die Bedeutung der Außenwerbung wird im Allgemeinen zunehmen, da sie unseres Erachtens das letzte verbliebene Massenmedium ist. Mit der Digitalisierung schaffen wir ein Medium, das sich an ein sehr stark fernseh-orientiertes Kundenklientel richtet“, sagte Thäsler im Interview mit invidis.

Ströer setzt als erster Anbieter in großem Maßstab auf Bewegtbild in der Außenwerbung und ist damit Vorreiter. Das Medium Fernsehen ist zwar nach wie vor Werbeträger Nummer Eins, aber aufgrund der Sendervielzahl längst nicht mehr so attraktiv wie noch vor einigen Jahren. Mit dem Out-of-Home-Channel werden Ströer und Ströer Infoscreen auch orts- und zeitgenaue Werbeschienen einführen. Das erhöht zusätzlich die Attraktivität für Werbekunden.

Andere Anbieter werden nachziehen, doch noch ist Ströer führend. „Bislang sehe ich persönlich nur ein Produktkonzept mit nationaler Reichweite – nämlich unser eigenes“, erläutert Thäsler. „Durch unseren Vertrag mit der Deutschen Bahn und zahlreichen Unternehmen des Öffentlichen Nahverkehrs sind wir hier sehr gut aufgestellt.“

Aber Unternehmen wie die Telekom out of Home oder die Wall AG ziehen nach. Bewegtbild und reichweitenstarke Netzwerke, zum Beispiel an Flughäfen, sind unverkennbare Trends in der Außenwerbung.

Die beteiligten Unternehmen werden auf der Münchner Konferenz über die künftige Entwicklung diskutieren und erfolgreiche Praxisbeispiele präsentieren. Denn für den Erfolg und das Wachstum der Außenwerbung ist vor allem wichtig, die Werbetreibenden von dem Medium zu überzeugen. Dafür sind passende Inhalte, eine günstige Planung und Einbeziehung der Mediaagenturen und Standards und eine gemeinsame Medienwährung notwendig.

Die Zukunftskonzepte der Ströer Gruppe wird Stefan Kuhlow, Geschäftsführer der Ströer Infoscreen GmbH, auf der 4. Münchner Digital Signage Konferenz näher vorstellen.

Weitere Informationen: http://invidis.mittelstandswiki.de/2010-munich-digital-signage-conference/

Der OVAB Europe ist die erste unabhängige, europaweite Interessenvertretung von Anbietern und Dienstleistern audiovisueller Medien am POS und POI. Der Verband ist eine Ergänzung zu den schon bestehenden Organisationen der digitalen Out-of-home-Industrie und konzentriert sich in dieser Funktion ausschließlich auf den Bereich der digitalen Out-of-home-Medien. → http://www.ovab.eu

Pressekontakt: invidis consulting GmbH, Florian Rotberg, Rosenheimer Str. 145e, 81671 München, +49 89 2000416-11, Florian.Rotberg@invidis-consulting.de → http://www.invidis.de