Großflächenüberdachungen
Öffnungsklappen bewahren vor gefährlicher Schneelast

Großflächenüberdachungen schützen vor lästigem Regen und zerstörerischem Hagelschlag. Teure Wirtschaftsgüter, zum Beispiel Autos, können sicher untergestellt werden und die Kunden genießen bei Wind und Wetter gut bedachten Einkaufskomfort.

Anzeige

Im Winter wird allerdings der Schnee am Dach zum Problem. Schon eine 10 cm dicke nasse Schneeschicht wiegt bis zu 100 kg/m².

Die Räumung der Dachflächen ist aufwändig. Der Schnee muss Stück für Stück nach außen weggeschoben werden, was nicht selten mehrere Stunden dauert und zudem wegen der Glätte oder zu hoher Belastung nicht ganz ungefährlich ist. Teuer wird es, wenn nach Dauerniederschlag Feuerwehren und technische Hilfsdienste angefordert werden müssen, was immer häufiger der Fall ist.

Auf diese witterungsbedingten Extremsituationen geht eine Neuentwicklung der Roda GmbH, einem Spezialbetrieb für Großflächenüberdachungen aus Kleve ein. In die großflächige Dachkonstruktion aus Aluminium und Acrylglas werden Öffnungsklappen integriert, die sich mit einer Teleskopstange oder mit einem Elektroantrieb öffnen lassen. So kann Schnee kontrolliert und effizient nach unten – zum Beispiel direkt auf die Ladefläche eines Lkw – abgeführt werden.

Die hagelsicheren Roda-Dächer werden unter anderem an Kunden- beziehungsweise Gästeparkplätzen, zum Beispiel von Verbrauchermärkten oder Hotels und an Autohäusern eingesetzt.

Weitere Informationen:

Die Roda GmbH mit Sitz in Kleve projektiert und erstellt Großflächenüberdachungen aus Stahl, Aluminium und UV-stabilem Kunststoffglas. → http://www.roda.net

Pressekontakt: Roda GmbH, Birgit Hayn, Flutstraße 73, D-47533 Kleve, +49 (2821) 7223-11, info@roda.net