Aurea
Interaktives Display wird durch Mimik gesteuert

Auf den Mobile Days im Januar 2011 präsentierte die Aurea GmbH aus Frankfurt am Main einen Display, den die Messebesucher mit ihrer Mimik steuern konnten.

Anzeige

Nichts ist so überzeugend wie Interaktivität – wenn sie denn funktioniert. Denn nichts kann die Zuschauer ähnlich stark vor einem Monitor binden, wie das Erlebnis, die Inhalte aktiv und gezielt verändern zu können.

Die Aurea GmbH aus Frankfurt, das erste Augmented Reality-Produktionshaus in Deutschland, hat nun eine Schnittstelle für die Kommunikation zwischen Mensch und Rechner geschaffen, die über die menschliche Mimik funktioniert. Lacht der Messebesucher in die Kamera, verändert sich der Inhalt des Monitors.

Sobald die Besucher den Effekt bemerken und sie sich über ihre Einflussmöglichkeiten klar werden, sammeln sich Menschen vor dem Display, um die Zauberei immer wieder erleben zu können.

„Interaktivität schafft Bindung und Aktivität generiert innere Beteiligung“, sagt Klaus Löw von der Aurea GmbH. „Ich brauche wohl kaum zu betonen, welche Bedeutung diese Effekte für Werbung und Marketing haben. Mit unserer neuartigen Mimik-Steuerung sorgen wir für Amüsement und einen zusätzlichen Überraschungseffekt.

Und die Hände werden nicht zur Steuerung benötigt! So können Sie am POS zum Beispiel eine Produktverpackung in die Kamera halten und dessen virtuelles Pendant mit einem Lächeln oder Augenzwinkern verändern.“

Weitere Informationen:

Aurea – entwickelt und vertreibt Augmented Reality-Lösungen als Full-Service Agentur. Die Schwerpunkte liegen in der Verkaufsförderung, bei großen Shows und Präsentationen, Lösungen für den AR-Einsatz am Point of Sale und für massentaugliche Kampagnen. aurea bietet als Partner von Total Immersion die komplette Lösungs- und Produktpalette im deutschsprachigen Bereich an. → www.au-rea.de

Pressekontakt: Ramonat Kommunikationsberatung, Oliver Ramonat, Louis-Pasteur-Str. 90, 60439 Frankfurt am Main, 0171 – 499 77 89, ramonat@ramonatkom.de → www.ramonatkom.de