ServiceTrace
Messverfahren sorgt für Sicherheit bei Monitoringprozessen

ServiceTrace, die Darmstädter Spezialisten für das Monitoring von IT-Services und Service-Level-Agreements, haben mit MultiTracer eine neue Software für GUI-basiertes End-to-End-Monitoring entwickelt. Das neue Monitoringtool nutzt die qualitativ hochwertige GUI-Technologie (Graphical User Interface) des ServiceTracer-Clients und ermöglicht die einfache und schnelle Messung der Applikationsqualität beim Endanwender.

Anzeige

Das Messverfahren arbeitet als verdeckte Session auf Windows-Servern und -PCs gleichermaßen zuverlässig, sicher und nutzerfreundlich. Es kann dabei alle im Markt befindlichen Applikationen bedienen – auch wenn sie beispielsweise über Terminal-Server-Umgebungen mit Citrix oder Microsoft laufen.

Der besondere Clou der neuen ServiceTrace-Lösung: Auf einem Mess-PC können parallel mehrere Messungen zeitgleich durchgeführt werden. Dies ermöglicht eine deutlich bessere Auslastung der Messclients. Die verdeckten Messungen sorgen zudem für ein hohes Maß an Sicherheit während der Monitoringprozesse, da im Gegensatz zu anderen Verfahren kein sichtbarer Desktop benötigt wird.

Durch die Standardisierung der Rahmenparameter am Messclient wird die gleichbleibende Qualität der Messungen sichergestellt und auch auf zweckgebunde PCs für dieses Messverfahren kann verzichtet werden.

Weitere Informationen: http://www.servicetrace.de/

ServiceTrace e.K. ist spezialisiert auf die Entwicklung softwarebasierter Monitoring-Lösungen. Das Kernprodukt ist die leicht zu bedienenden- und modular aufgebauten Monitoring-Lösung ServiceTracer, die weltweit für effektives End-to-End-Monitoring eingesetzt wird. → http://www.servicetrace.de

Pressekontakt: Medienmeer, Stefan Hamacher, Kurfürstenstraße 53, 63075 Offenbach, 069-86 00 77 81, hamacher@medienmeer.de → http://www.medienmeer.de/kontakt/impressum/